Das Experiment: Wie kann ich gesund, fair und lecker ESSEN?

0
17

Gesendet: Freitag, 23. August 2019 um 22:09 Uhr
Von: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
An: “Hanno Frings” Hanno.Frings@wdr.de
Betreff: Aw: AW: WG: 21.08.2019 – Das Experiment: Wie kann ich gesund, fair und lecker ESSEN?

Sehr geehrter Herr Frings,

danke für Ihre ausführliche Antwort. Ja, endlich kommen die wichtigen Informationen auch bei den ansonsten nicht so interessierten Bevölkerungsgruppen an. Wer Kinder/Enkelkinder hat muss sich schon im Interesse um deren Zukunft mit den im wahrsten Sinne des Wortes lebenswichtigen Themen auseinander setzen und dabei ist die Massentierhaltung immer wieder Hauptthema:

Nitratalarm fürs Grundwasser
Das Grundwasser in Deutschland ist infolge der Massentierhaltung vielerorts nitratverseucht.
Die Nitratwerte unseres Grundwassers gehören zu den höchsten in der gesamten Europäischen Union. Hauptursache dafür ist, dass die Felder mit Fäkalien aus der Massentierhaltung überdüngt werden: Eine „Gülledusche“ von 200 Millionen Tonnen geht jährlich über deutschen Wiesen und Äcker nieder, mit der Folge, dass bei einem Drittel der Messstellen für die Grundwasserqualität Nitratalarm herrscht.
Das Umweltbundesamt hat in der vergangenen Woche gewarnt, dass es bald auch in Deutschland Konflikte um die Nutzung von Wasser geben könnte. Die kommunalen Wasserversorger warnten, dass Landwirtschaft und Industrie immer mehr Wasser nachfragen werden. Sie fordern, der Versorgung mit Trinkwasser weiter den Vorrang zu geben.

Nitratalarm fürs Grundwasser

UBA/Landvolk
Experten warnen vor Verteilungsproblem beim Wasser.
Das Umweltbundesamt und der Bauernverband Niedersachsen warnen vor möglichen Konflikten um die Wasserverteilung in Deutschland. Noch gebe es genügend Wasser, aber der Grundwasserstand sinkt.
www.topagrar.com/acker/news/ex…

Antibiotikaresistenzen: Expertengruppe der Vereinten Nationen schlägt Alarm.
www.aerzteblatt.de/nachrichten…

Industrielle Tierhaltung braucht Antibiotika – und erhöht das Risiko resistenter Bakterien
www.bund.net/themen/massentier…

HOHER EINSATZ VON TIERARZNEIMITTELN FÖRDERT MULTIRESISTENTE KEIME
Antibiotika im Stall
www.umweltinstitut.org/themen/…

Die Flüsse der Welt sind voll mit Antibiotika
www.sonnenseite.com/de/umwelt/…

Die Stresshormone / von Dr. med. Werner Hartinger

Die Streßhormone / von Dr. med. Werner Hartinger

Eine aktuelle Studie ( www.hopkinsmedicine.org/news/n… ) des „John Hopkins Medicine“ Krankenhauses sieht einen Zusammenhang zwischen verarbeitetem Fleisch und manischen Episoden.
Dr. Robert Yolken ( www.hopkinsmedicine.org/profil… ) führte mit einem Team eine aufwendige Studie durch, um dem Zusammenhang zwischen Ernährung und psychischen Erkrankungen auf den Grund zu gehen.
Beef Jerky and Other Processed Meats Associated with Manic Episodes.
An analysis of more than 1,000 people with and without psychiatric disorders has shown that nitrates may contribute to mania.
www.hopkinsmedicine.org/news/n…

Herzliche Grüße aus Zülpich.

Martina Patterson

Gesendet: Freitag, 23. August 2019 um 10:14 Uhr
Von: “Hanno Frings” Hanno.Frings@wdr.de
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Cc: Fernsehen Fernsehen@wdr.de
Betreff: AW: WG: 21.08.2019 – Das Experiment: Wie kann ich gesund, fair und lecker ESSEN?

Sehr geehrte Frau Patterson, sehr geehrter Herr Patterson,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer WDR-Sendereihe „das experiment“ und die lieben Zeilen von Ihnen – tut gut. Mich freut besonders, dass Sie die Ernährungsfolge so gehaltvoll fanden, denn gerade uns von der Markt- und Servicezeitredaktion liegt immer viel daran, gerade auf dem Gebiet gesunder und nachhaltiger Ernährung aufzuklären, wo wir nur können. Aber bestimmt sind Sie auch regelmäßiger Markt-Zuschauer im WDR-Fernsehen und wissen das. Ja, so oft erzählen wir in unseren Filmen immer wieder Basics über Ernährung und wundern uns immer wieder, dass die meisten Menschen sie immer noch nicht wissen. Jedoch finde ich, dass es langsam doch immer besser wird. Ein Zeichen dafür ist der Einstieg der Discounter in das Bio-Geschäft – egal, wie man dies wirtschaftliche Engagement wertet: Es ist ein Indikator für bewussteres und gesünderes Essen in der Breite unserer Gesellschaft, und seien die Schritte noch so klein.

Herzliche Grüße,

Hanno Frings
WDR-Redakteur „das experiment“ „Markt“

—–

Von: Martina Patterson pattersonmatpatt@gmx.de
Gesendet: Donnerstag, 22. August 2019 19:16
An: Internet Redaktion
Betreff: 21.08.2019 – Das Experiment: Wie kann ich gesund, fair und lecker ESSEN?
www1.wdr.de/mediathek/video/se…

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse haben wir Ihre Sendung verfolgt, in der sogar mehrfach der Zusammenhang zwischen Ernährung, Massentierhaltung, Klima hervor gehoben wurde sowie die Empfehlung der Deutsche Gesellschaft für Ernährung, dass wöchentlich höchstens 300 bis 600 Gramm Fleisch oder Wurst pro Person verzehrt werden sollte.

Leider ist den meisten Menschen dieser wesentliche Zusammenhang immer noch nicht klar.
Wir danken Ihnen darum sehr für diese wichtige Aufklärung der Bevölkerung!
Dafür zahlen wir gerne unsere Rundfunkgebühren!

Mit freundlichen Grüßen,

Martina & Shawn Patterson

———-

Martina Patterson (23.08.2019; 22:17 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 24.08.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here