Von Renato Beck

Lange war es in der Schweiz ruhig um die Animal Liberation Front. Im Baselbiet und im Tierpark Lange Erlen haben sich die radikalen Tierschützer nun wieder bemerkbar gemacht.

Der Schweizer Ableger der US-amerikanischen Tierschutz-Organisation Animal Liberation Front (ALF) bekennt sich dazu, Ende April mehrere Hochsitze im Baselbiet zerstört zu haben. Zudem will die ALF ihre Botschaften auf einer Jagdhütte aufgesprayt haben, um gegen «mörderische Jagdaktivitäten» zu demonstrieren. Die Meldung, aufgeschaltet auf einem einschlägigen Blog ( www.directaction.info/news_may… ), schließt mit der Drohung: «Passt auf ihr verfluchten Bastarde, wir werden bald zurückkehren» …

TagesWoche – 19.6.2014; 18:41 Uhr
www.tageswoche.ch/de/2014_25/b…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 19.06.2014
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein