Sehr geehrter Herr Dr. Haferbeck,
sehr geehrter Herr Dr. Arleth,
sehr geehrter Herr Höffken,

herzlichen Dank für die Veröffentlichung dieses Textes zur Aufklärung über die Machenschaften von Taubenzüchtern.

www.peta.de/zuechter-reisst-ta…

Vor ein paar Tagen hat mich ein noch viel beunruhigenderes Video diesbezüglich erreicht, das man kaum anschauen kann und diese grausame Praktik zeigt, inkl. einem verhältnismäßig langen qualvollen Todeskampf der Taube.
Leute mit schwachen Nerven sollten es besser nicht anschauen:

Ich hoffe, dass dieser Präzedenzfall für die Zukunft viel Gutes bringt in Richtung Tierschutz und dass die Tötung von Zuchttieren allein deswegen, weil sie nicht dem Bild des Züchters entsprechen, hoffentlich bald Geschichte sein wird.
Wie mir gestern eine Mitstreiterin gesagt hat, herrscht diese Gewohnheit nicht nur in Taubenschlägen vor, sondern auch in allen anderen Zuchten, z.B. in der Kaninchenzucht, womöglich auch in der Katzen- bzw. Hundezucht.
Es kann und darf nicht sein, dass Tiere allein aus Preisgeld-Gier massenweise Ihr Leben qualvoll lassen müssen! Das ist krank!

Dazu möchte ich folgenden Text zitieren, den mir gerade eine engagierte Taubenfrau geschickt hat:

„Tierzüchter sind am aller häufigsten solche, die durch grandiose Tiere das zu erreichen versuchen, wozu sie als Mensch selber nicht in der Lage sind, weil sie selber nicht leistungsfähig genug sind. Tierzucht ist aber auch teuer und so wird gnadenlos alles eliminiert, was die Finanzierungsmöglichkeiten übersteigt.“
Lisa Stein, 24.06.2019

Wer überprüft diese Leute eigentlich? Müssen die eine Genehmigung zur Zucht bei den Ordnungsbehörden einholen?

Es wird Zeit, dass sich hier endlich wirklich etwas ändert! Es sollte zumindest keine Wettbewerbe mehr mit Zuchttieren geben, dann würde die Zuchtwut in Bezug auf Preisgewinne und eigene Bereicherung endlich zurückgehen!

In diesem Sinne einen schönen Wochenanfang und viel Erfolg für Ihre weitere Arbeit!

Mit freundlichen Grüßen,

Sylvia Müller

Fördermitglied und Ehrenamtliche
von StraßenTAUBE und StadtLEBEN e.V.

—–
Gesendet: Montag, 24. Juni 2019 um 12:10 Uhr
Von: “Sylvia Müller” antar@gmx.de
An: “‘Dr. Edmund Haferbeck'” edmundh@peta.de, “‘Dr. Christian Arleth'” ChristianA@peta.de, “‘Peter Höffken'” PeterH@peta.de
Cc: “Britta Leins” britta.oettl@gmx.de, “‘Brigitte Oettl'” Brigitte_Oettl@gmx.de
Betreff: Züchter reißt Tauben Kopf ab – Strafanzeige – Geldstrafe! Präzedenzfall – Selektion – Eliminierung – Tötung von Zuchttieren

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (24.06.2019; 15:25 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 25.06.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein