Seit Jahren wird öffentlich über Tierversuche gestritten. Während Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen sie für unersetzlich halten, verweisen Tierschützer auf moderne Verfahren, die solche Tests weitgehend überflüssig machen sollen.

Potsdam – Rund 22.500 Tiere sind im vergangenen Jahr in Brandenburg für wissenschaftliche Versuche genutzt worden. Dabei wurden etwa 2.650 Tiere getötet, teilte das Verbraucherministerium in Potsdam auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion mit.

(…)

———-

Merkur – 23.11.2021; 05:18 Uhr
www.merkur.de/berlin-brandenbu…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 23.11.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein