Vogelschutz: Zypern – weniger Vogelfallen, Italien – Vogelschmugglern auf der Spur, Deutschland – Greifvogelverfolgung im Norden

0
16

Komitee gegen den Vogelmord e.V. – Newsletter vom 15.05.2019

Liebe Natur- und Tierfreunde,

der Vogelzug ist weitgehend abgeschlossen, mit den Rohrsängern und Spöttern sind die Spätankömmlinge in den Brutgebieten eingetroffen, die Zugvogeljagd kommt nun überall in Europa zum Erliegen. Die Vogelschutzcamps des Komitees sind deswegen jetzt auch abgeschlossen … mit einer Ausnahme.

Zypern – weniger Vogelfallen

Unser Vogelschutzcamp auf Zypern ist seit Sonntag abgeschlossen. In den letzten 2 Monaten haben unsere Teams im Südosten der Mittelmeerinsel 206 Leimtuten gefunden und eingesammelt, so wenige wie noch nie (zum Vergleich: Im Frühling 2017 waren es noch über 1.800). Der Grund liegt in unserer Dauerpräsenz und den durchaus happigen Strafen. Die vier Wilderer, die während der Aktion von der Polizei erwischt wurden, müssen bis zu 20.200 € zahlen! Nebenbei haben wir auch noch die illegale Entwässerung des Paralimni-Sees aufgedeckt, des einzigen nennenswerten Gewässers der Region.

Italien – Vogelschmugglern auf der Spur

Nach einem Hinweis des Komitees gegen den Vogelmord hat die Polizei in Reggio Calabria (Süditalien) zwei Vogelhändler überführt: Die Männer hatten Vögel mit offensichtlich gefälschten Züchtererringen im Angebot und so die Komitee-Mitglieder auf sich aufmerksam gemacht. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Polizeibeamten mehr als 50 illegal gefangene Kernbeißer, Erlenzeisige, Grünfinken und Stieglitze. Die Vögel wurden in das Wildtierauffangzentrum nach Messina/Sizilien gebracht und sollen in Kürze ausgewildert werden.

National Geographic berichtet über die Komitee-Aktionen

Die Aktionen gegen den Vogelschmuggel in Süditalien und Malta sind auch von National Geographic aufgegriffen worden. Den in diesen Tagen veröffentlichten ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie hier (auf Englisch):
www.nationalgeographic.com/ani…

Deutschland – Greifvogelverfolgung im Norden

In Norddeutschland hatten wir in den letzten zwei Wochen mehrere Fälle illegaler Greifvogelverfolgung. In Dithmarschen (Schleswig-Holstein) gab es eine Fundhäufung toter Greifvögel in einem jagdlich intensiv genutzten Gehölz, in Nienburg (Niedersachsen) hat ein Komitee-Team eine Greifvogelfalle bei einem Taubenzüchter gefunden und mit der Polizei demontiert, in Hamburg haben wir nach jahrelangen Recherchen eine große Fanganlage für Rabenvögel und Greifvögel stillgelegt. Zu dem Fall in Hamburg sind mehre Zeitungsartikel erschienen, hier zwei Links:
www.mopo.de/hamburg/tote-tiere…
www.bild.de/regional/hamburg/h…

Bozen – Aktion gegen Nesträuber

Bei unserem letzten Frühlingseinsatz, der am kommenden Wochenende startet, geht es wieder um die Kükendiebe von Bozen. Die Wilderer rauben Drosselnester in den riesigen Obstplantagen aus, um die Küken als angebliche Nachzuchten an Singvogeljäger zu verkaufen. Den Tätern auf die Schliche zu kommen, ist extrem schwierig, in den letzten Jahren konnte kaum ein Dutzend Wilderer überführt werden. Wir hoffen aber, dass alleine unsere Präsenz einige Täter abschreckt und so viele Nester unbehelligt bleiben.

Beste Grüße, Alexander Heyd

—–

Alexander Heyd
(Geschäftsführer/CEO)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax: +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Website (deutsch): www.komitee.de
Website (english): www.komitee.de/en/homepage
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011
Twitter: twitter.com/cabs_reports

—–

Gesendet: Mittwoch, 15. Mai 2019 um 12:39 Uhr
Von: “Komitee gegen den Vogelmord e.V.” komitee@komitee.de
Betreff: Vogelschutz-Newsletter 6/2019

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (15.05.2019; 13:19 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 15.05.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here