USA: Tierquäler sollen künftig online bloßgestellt werden

1
29

von justus

Der US-Bundesstaat North Carolina plant, alle Tierquäler auf einer offiziellen Internetseite des Staats an den Pranger zu stellen. So kann jeder Bürger sehen, ob ein Verbrecher in der Nachbarschaft wohnt und möglicherweise sogar weitere Quälereien verhindern.

In dem Online-Register sollen die Tierquäler dann mit Namen, Foto und Adresse erscheinen. Ersttäter bleiben zwei Jahre lang im Internet sichtbar, andere sogar fünf Jahre. Der Staat hat bereits ein ähnliches Register für Sexual-Straftäter, berichtet „WRAL“. …

DeineTierwelt Blog (Blog) – 03.05.2019

USA: Tierquäler sollen künftig online bloßgestellt werden

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 03.05.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

1 KOMMENTAR

  1. Gute Idee, Tierquäler öffentlich bekannt zu machen: Wie sonst können Tierheime (oder Privatleute) verhindern, daß ihre Schützlinge, die sie vermitteln (oder aus Not abgeben müssen) in die Hände von bereits bekannten Verbrechern gelangen? Veterinärämter in Deutschland würden sich angeblich austauschen … aber auch deren Wissen steht Tierheimen nicht zur Verfügung.
    Kurzum: Wenn Tierschutz ernst gemeint ist, dann darf Datenschutz nicht für Tierquäler gelten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here