Der nur aus Mohammedanern bestehende Stadtrat der Stadt Hamtramck City in der Nähe von Detroit, Michigan, hat die rituelle Tötung von Tieren aus religiösen Gründen erlaubt. Die religiös motivierte Tierquälerei wurde damit legalisiert.

Eigentlich ist die rituelle Opferung von Tieren aus religiösen Gründen in den Vereinigten Staaten aus Tierrechtsgründen nicht erlaubt. Doch in der rund 28.000 Einwohner zählenden Stadt Hamtramck nahe Detroit dürfen die mehrheitlich mohammedanischen Einwohner dies nun zu religiösen Feierlichkeiten wie Eid al-Adha tun. Dies hat der fünfköpfige Stadtrat Hamtramcks (allesamt Mohammedaner) nun mit einer Abstimmung (3 zu 2 Stimmen für die Legalisierung) festgelegt.

—–

REPORT 24 (16.01.203; 22:24 Uhr)

USA: Mohammedanischer Stadtrat erlaubt rituelle Tieropfer

—–

Gesendet: Dienstag, 17.01.2023 um 22:24 Uhr
Von: „Sylvia Laver“ sylvia.laver@sunrise.ch
Betreff: USA: Mohammedanischer Stadtrat erlaubt rituelle Tieropfer

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (18.01.2023; 20:08 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.01.2023
twitter.com/fellbeisser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein