Transport von Tieren unter Qualen

0
13

Von Bärbel Kistner

Heilbronn – Das Deutsche Tierschutzbüro macht auf dem Kiliansplatz auf das Leid von Rindern und Schweinen in Lastwagen aufmerksam. Täglich werden in Deutschland 3,7 Millionen Tiere in Schlachthöfe oder Mastbetriebe transportiert.

Heilbronn-Besucherin Heike Bauer steuert auf den Infotisch zu und will ihre Unterschrift unter die Petition setzen. “Damit denen das Leid erspart bleibt”, sagt die Schwarzacherin mit Blick auf den knallgrünen Lastwagen, der am Donnerstag mitten auf dem Kiliansplatz geparkt hat. Der Lkw transportiert eigentlich Tiere: Schweine, Kühe, Kälber, Schafe, auf dem Weg vom Mastbetrieb in den Schlachthof.

Das Deutsche Tierschutzbüro, eine Tierschutz- und Tierrechtsorganisation aus Berlin, ist mit dem zum Infomobil umgebauten Transporter unterwegs zu einer Deutschlandkampagne in 13 Städten, um über Folgen von Massentierhaltung und Tiertransporten aufzuklären. Für Passantin Heike Bauer müssen die Aktivisten nicht mehr viel Überzeugungsarbeit leisten: “Ich ernähre mich seit 30 Jahren weitgehend vegetarisch.” In der Theorie sei mittlerweile vielen Menschen bewusst, dass ihr Fleischkonsum Leid verursacht. Aber in der Praxis? …

Heilbronner Stimme – 16.08.2018; 21:45 Uhr
www.stimme.de/heilbronn/nachri…

Siehe auch:

Das Leid auf den Ladeflächen
www.weser-kurier.de/region/nie…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.08.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere