von Felix

Panisch schreiende Affen, blutende Hunde und vor Schmerzen kreischende Katzen: Die unvorstellbar grausamen Szenen aus dem LPT-Labor in Mienenbüttel ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… ) haben sich in die Köpfe gebrannt. Jetzt schlagen die Verantwortlichen des Laboratory of Pharmacology and Toxicology plötzlich vor, das ehemalige Horror-Labor nicht mehr für Tierqual sondern Tierschutz zu nutzen.

Tierschutz statt Tierqual? Wenn es nach der neuen Geschäftsführung des LPT ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… ) geht, kann das Horror-Labor aus Mienenbüttel (Landkreis Harburg) diesen undenkbaren Wandel vollziehen.

Das ehemalige Tierversuchslabor vor den Toren Hamburgs, das weltweit für skandalöse Schlagzeilen gesorgt hat ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… ), soll jetzt eine Auffangstation für Fundtiere und Listenhunde werden. Und wie das Unternehmen in einer schriftlichen Mitteilung erklärt, werde „das Projekt immer konkreter“. …

———-

DeineTierwelt Blog – 22.11.2020

Tierschutz statt Tierqual: Das Horror-Labor will ein Tierheim werden

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 22.11.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein