Von Petra Henning

Die Bilder, die seit einer Woche durch die Presse gehen, aufgenommen in einem der größten deutschen Milchviehbetriebe, erschütterten nicht nur Tierschützer. Offenbar wurden vor allem kranke Tiere brutal gequält. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Ein trauriger Einzelfall oder Alltag für Tiere in kommerzieller Haltung wie auch im privaten Bereich?

Tiere im Todeskampf beim Milchviehbetrieb Endres: Kühe liegen mit offenen Knochenbrüchen im eigenen Kot. Sie werden getreten, geschlagen und durch eine Halle gezerrt. Beim Versuch, eine Kuh mit Gewalt in einen Transporter zu verfrachten, wird auf sie eingestochen.

Bilder, die kaum zu ertragen sind. Ein Sprecher der Tierrechtsgruppe SOKO Tierschutz, die maßgeblich an der Aufdeckung dieses Skandals beteiligt war ( web.de/magazine/wirtschaft/rep… ), beschreibt die schlimme Tierquälerei als “Mischung aus Verrohung, Ignoranz und absoluter Gesetzlosigkeit”. …

WEB.DE News – 15.07.2019; 16:16 Uhr
web.de/magazine/wissen/natur-u…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 15.07.2019
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein