Staat entzieht Todeslabor die Betriebserlaubnis

SOKO Tierschutz e.V.
www.presseportal.de/nr/110736

Hamburg/Hannover/Kiel (ots) – Hunde und Katzen kommen frei. Jetzt ist Hamburg und Kiel am Zug. Nach Aufdeckung von Tierquälerei, Manipulationen an Studien und den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte zieht das Land Niedersachsen den Schlussstrich. Die Bilder von verblutenden Hunden, Katzen im Müllsack und Gewalt gegen Affen schockierten die Menschen weltweit. Das Labor verlor heute die Betriebsgenehmigung, der Chef und Verantwortliche gilt als unzuverlässig. Verbliebene Tiere werden dem Tierschutz übergeben. “Ein einzigartiger Vorgang und ein fantastischer Erfolg des friedlichen Widerstandes gegen die grausamen und sinnlosen Tierversuche”, erklärt Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz. …

Presseportal.de (Pressemitteilung) – 17.01.2020; 11:37 Uhr
www.presseportal.de/pm/110736/…

Siehe auch:

Landkreis entzieht LPT die Genehmigung – PT: Grausame Tierversuche im “Todeslabor” – jetzt ist endgültig Schluss
www.nordbuzz.de/hamburg/mitarb…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein