Zwei Wochen nach der Schließung der Wurstfabrik Wilke in Nordhessen gibt es immer mehr Details zum Ausmaß des Skandals. Von katastrophalen hygienischen Zuständen ist die Rede.

Hilfsarbeiter aus Rumänien berichteten dem Hessischen Rundfunk (HR), dass die hygienischen Bedingungen bei Wilke eine Katastrophe gewesen seien. Nach Angaben der Arbeiter ist vergammeltes Fleisch mit frischem vermischt worden. Außerdem sei es üblich gewesen, dass abgelaufene Wurst ein neues Mindesthaltbarkeitsdatum bekommen habe. …

SWR – 15.10.2019; 17:04 Uhr
www.swr.de/swraktuell/Schwere-…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 15.10.2019
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein