Schlachtpanne: Münchner Schlachthof gibt sich strengere Regeln (Video)

0
14

Zur Information.

Grüße, Christine

Am Münchner Schlachthof herrschen knapp zwei Monate nach einer Panne während der Schweineschlachtung inzwischen strengere Regeln. Demnach darf nun mit dem Schlachten erst nach einer schriftlichen Freigabe durch amtliche Tierärzte begonnen werden.

Am 10. Januar wurden am Münchner Schlachthof 650 Schweine geschlachtet, ohne dass der überwiegende Teil der Schweine der vorgeschriebenen Schlachttieruntersuchung unterzogen wurde. Laut KVR sei an jenem Morgen aus “Kapazitätsgründen nur eine amtliche Tierärztin eingeplant” gewesen. Diese sei kurzfristig erkrankt und konnte deshalb den Dienst nicht antreten.

Schweinefleisch wurde vernichtet

Diese Information wurde allerdings nicht weitergegeben, so dass die Tiere ohne Untersuchung geschlachtet wurden ( www.br.de/nachrichten/bayern/k… ). Wenige Stunden später habe die Unterabteilung Fleischhygienekontrolle des Veterinärwesens von der gesetzeswidrigen Schlachtung erfahren. Die 650 geschlachteten Schweine mussten verbrannt werden. …
www.br.de/nachrichten/bayern/s…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: BR24: Schlachtpanne: Münchner Schlachthof gibt sich strengere Regeln
Datum: 13.03.2019 um 08:39 Uhr
Von: Fritzi Christine Rauch

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (13.03.2019; 11:03 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.03.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here