Artenschutz: Seid bereit für den Wolf

von Gunther Willinger

Der Wolf breitet sich aus. Immer mehr. Bis zu 1.400 Territorien könnten die wilden Tiere sich künftig erobern. Das ist unproblematisch, wenn die Vorbereitung stimmt.

Sich zu verstecken, fällt dem Wolf schwer. Seit der Graupelz erfolgreich nach Deutschland zurückgekehrt ist, sammeln Forscher Fell- und Kotproben, dokumentieren Fährten und werten Kamerafallen aus. Sie verpassen Wölfen Peilsender und verfolgen sie per Antenne. Tot aufgefundene Tiere werden obduziert, und eine aufwändige genetische Analyse aller verfügbaren Proben liefert die Grundlage für die jährliche Bestandsaufnahme.

Die aktuelle Zählung besagt ( www.spektrum.de/news/128-wolfs… ): Deutschlandweit gibt es mittlerweile 173 feste Territorien, in denen Rudel, Paare oder standorttreue Einzeltiere leben. Im Jahr zuvor waren es noch 158 Wolfsterritorien ( www.bfn.de/presse/pressemittei… ). Ausgehend von der sächsischen Oberlausitz haben die wilden Tiere sich binnen der vergangenen 20 Jahre nach Nordwesten gewandt und kommen inzwischen in einem breiten Band vom Osten Sachsens bis an die niedersächsische Nordseeküste vor. In allen Bundesländern mit Ausnahme des Saarlandes finden sich zumindest vereinzelt Wölfe.

Es besteht also kein Zweifel, dass der Wolf sich ausbreitet. Aber wie geht es weiter? …

———-

Spektrum der Wissenschaft – 30.10.2020
www.spektrum.de/news/seid-bere…

**********

Biodiversität: Schulze (SPD) mahnt Natur- und Artenschutz an, um Pandemien zu verhindern

Diese Nachricht wurde am 30.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Bundesumweltministerin Schulze mahnt zu mehr Natur- und Artenschutz – auch um das Risiko neuer Pandemien zu verringern.

Die SPD-Politikerin erklärte in Berlin, die Ursachen für das Entstehen von Pandemien seien dieselben, die auch zum Verlust biologischer Vielfalt und zum Klimawandel führten. Zwei wesentliche Probleme seien die weltweite Intensivierung der Landwirtschaft und der Handel mit Wildtieren.

Hintergrund ihrer Äußerungen ist der jüngste Bericht ( ipbes.net/pandemics ) des Weltbiodiversitätsrates. Nach Einschätzung von mehr als 20 Forschenden drohen in Zukunft noch verheerendere Pandemien als Corona, sollte sich die Menschheit nicht fundamental umstellen. Denn, so der Bericht, durch Landwirtschaft, Konsum, Handel und Produktion gebe es einen zu engen Kontakt zwischen Wildtieren, Nutztieren, Krankheitserregern und Menschen.

Die Fachleute schätzen, dass zur Zeit rund 1,7 Millionen unentdeckte Viren in Säugetieren und Vögeln schlummern – knapp die Hälfte habe das Potenzial, Menschen zu infizieren. …

———-

Deutschlandfunk – 30.10.2020
www.deutschlandfunk.de/biodive…

**********

IG Wild beim Wild – Newsletter vom 30.10.2020

Inhalt:

– Tierschutzwidrige Rinderhaltung
– Widersprüchliche Ziele der europäischen Union
– Austausch von genetischem Material zwischen den Ländern
– Bundesjagdgesetz erlaubt weiterhin grausame Jagdpraktiken
– Zürich: Erster Kanton mit Alkoholverbot für Hobby-Jäger
– Pfuhlschnepfe: Weltrekord für Nonstop-Vogelflug
– Schlachthäuser sollen an Halloween für Besucher öffnen
– Deutschland: Wildtiere in Zirkussen und in Zoos verbieten
– Hobby-Jäger helfen dem Waldumbau nicht
– Pelzdeklaration: Bund beanstandet Pelz-Verkaufsstellen
– In der Schweiz überwintern immer mehr Störche

(…)

Die Nachrichten der IG Wild beim Wild im Browser betrachten:
wildbeimwild.com/?mailpoet_rou…

—–

Gesendet: Freitag, 30. Oktober 2020 um 05:53 Uhr
Von: “Pressestelle IG Wild beim Wild” info@wildbeimwild.com
Betreff: Bulletin der IG Wild beim Wild

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (30.10.2020; 14:00 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Züchter, Tierheim, Tierschutz: Wo findest Du Deinen Traumhund?

von sebastian

Du hast Dich dafür entschieden, einen Hund bei Dir aufzunehmen? Eine großartige Entscheidung! Nun musst Du Dir überlegen, woher Dein neuer Liebling kommen soll. Ein niedlicher Rassewelpe von einem seriösen Züchter ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… )? Ein dankbarer Begleiter aus dem Tierheim ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… )? Oder willst Du lieber einen Hund aus dem Tierschutz retten ( www.deine-tierwelt.de/magazin/… )? Wie Du Dich auch entscheidest – überall gibt es Vor- und Nachteile. DeineTierwelt-Hundeexpertin Riccarda Kreickmann gibt Tipps, wie Du für Dich die richtige Entscheidung triffst. …

———-

Deine Tierwelt Blog – 30.10.2020

Züchter, Tierheim, Tierschutz: Wo findest Du Deinen Traumhund?

**********

Resistente Keime: Gefährliches Hähnchen bei Aldi und Lidl: Studie zeigt „alarmierende Ergebnisse“ (Video)

Lisa Bender

Die Ergebnisse lassen einem das Hähnchenfleisch im Hals stecken. Eine Studie brachte erschütternde Infos über resistente Keime auf Hühnchen vom Discounter zutage.

Dortmund – Gerade ist der Aufruhr um die fragwürdige Praxis des Kückentötens ( www.ruhr24.de/service/aldi-kue… ) etwas abgeklungen, kommt schon die nächste Aufregung um die Ecke. Und wieder betrifft es Discounter wie Lidl und Aldi. Und wieder geht es um Hühnchenfleisch. …

———-

ruhr24.de – 30.10.2020; 12:47 Uhr
www.ruhr24.de/service/aldi-lid…

**********

KORRIGIERTE NEUFASSUNG der OTS0115 von gestern: Feuerwerk & Corona: Tierschutz Austria warnt vor Lebensgefahr

Corona könnte Feuerwerksverkauf befeuern – das kann für Mensch & Tier lebensgefährlich werden. Tierschutz Austria appelliert daher: Keine Knallerei.

Vösendorf (OTS) – Mittlerweile scheint klar, dass das Corona-Virus auch bevorstehende Winterfeste wie Weihnachten oder Silvester in diesem Jahr ganz anders aussehen lassen wird, als man es sonst gewöhnt ist. Gerade die Aussicht auf ein Silvester der anderen Art lässt auch bei Tierschutz Austria (TSA) – der Verein betreibt mit dem Tierschutzhaus Vösendorf Österreichs größtes Tierheim – bereits zwei Monate davor die Alarmglocken läuten. Denn da der Jahreswechsel zum Großteil zu Hause stattfinden dürfte, steht zu befürchten, dass sich viele Menschen aus falsch verstandener Feierlaune heuer ganz besonders mit Feuerwerk eindecken könnten, um dann in ihrer unmittelbaren Umgebung der Knallerei zu frönen. …

———-

APA OTS – 30.10.2020
www.ots.at/presseaussendung/OT…

**********

Illegaler Tiertransport: werden deutsche Schweine mit „Herkunft Österreich“ verkauft?

VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN – VgT.at – Pressemitteilung vom 30.10.2020

Rückfragehinweis:
David Richter, 0676 585 26 29, medien@vgt.at

VGT fordert härtere Strafen wegen Transport-Übertretungen

Mindestens 13 Stunden wurden 95 Schweine im oberösterreichischen Treubach in einem Tiertransport-Anhänger nur unweit des Schlachthofs im Ort abgestellt – offenbar ohne jegliche Versorgung ( der VGT berichtete: vgt.at/presse/news/2020/news20… ). Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN hat nun Anzeige wegen §222 Tierquälerei eingebracht. VGT-Campaigner David Richter dazu: „Es gibt Meldungen, dass diese Übertretung auch in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen sei. Angesichts der fehlenden Schuldeinsicht des Schlachthofbetreibers in den Äußerungen den Tierschützer_innen gegenüber, sehen wir die höhere Strafdrohung einer Anzeige nach dem Strafgesetzbuch für gerechtfertigt. Neben dem Schlachthof und dem Betreiber wurden auch die Transportfirma und der Fahrer oder die Fahrerin angezeigt. Die Tiertransportfirma muss wissen, was sie darf und was nicht. Tiere illegal über Stunden abstellen – das passiert nicht einfach so aus Versehen!“

(…)

Online-Version des Artikels:
vgt.at/presse/news/2020/news20…

———-

Verein Gegen Tierfabriken (30.10.2020; 11:11 Uhr)
medien@vgt.at

**********

NOAH-Letter – Glücksmomente im Tierschutz

NOAH – Menschen für Tiere e.V. – Newsletter vom 30.10.2020

Liebe Tierschützer, liebe Freunde und Unterstützer von NOAH,

wer sich im Tierschutz engagiert, erlebt auch Glücksmomente.
Immer wenn ein geschundenes Tier gerettet werden konnte. Aus grausamer Haltung, verletzt am Straßenrand, aus Käfigen, von der Schlachtung ……

Um zu erreichen, dass für ein Tier ein neues Heim, ein Zufluchtsort oder Gnadenplatz gefunden werden kann, braucht es Unterstützung für die Menschen, die sich unter widrigen Umständen um das Wohl dieser Tiere kümmern.

Unsere Freundin Lucia aus Südspanien tut das. Seit Jahren. Anfangs ganz alleine, bringt sie Tiere in Sicherheit. Hunde, Schweine, Pferde, Gänse, Katzen….und alle haben Hunger, und alle wollen versorgt sein. Futter, Wasser, Strom, Tierarztkosten, Medikamente…die Liste ist endlos.

Gern wollen wir Lucias Hilferuf verbreiten. Hier ein kleiner Auszug:

6 Heuballen (ca. 2 Tonnen) Kosten 772 € – Diese Menge reicht uns für ungefähr 1.5 Monate… BITTE HILF UNS, WENIGSTENS SECHS MONATE FUTTER FÜR DIESE TIERE ZU SICHERN!!!

Mehr Infos……. *klick*: www.noah.de/lucias_hilferuf/

Spenden direkt an:
NATURSCHUTZVERBAND LA CANDELA
IBAN ES48 21004732150100332075
BIC CAIXESBBXXX
Betreff: ESSEN FÜR DIE GRÖSSTEN TIERE
Spendenbescheinigung kann erstellt werden

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.noah.de/NOAH-Letter/LETTER…

———-

NOAH – Menschen für Tiere e.V. (30.10.2020; 10:33 Uhr)
info@noah.de

**********

Häufig gestellte Fragen zu Tierversuchen

Inhaltsverzeichnis:

• Ohne Tierversuche gäbe es doch keinen wissenschaftlichen Fortschritt?

• Warum werden noch immer Tierversuche durchgeführt?

• Gibt es genügend Alternativen, um Tierversuche zu ersetzen?

• Werden Versuche an Menschen durchgeführt, wenn es keine Tierversuche mehr gibt?

• Wer darf Tierversuche überhaupt durchführen und werden diese nicht streng kontrolliert?

• Ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Tierversuche nur durchgeführt werden dürfen, wenn keine Alternativmethoden genutzt werden können?

• Verhindert die sogenannte Ethikkommission Tierquälerei an den Einrichtungen nicht?

• Was Sie tun können

(…)

———-

PETA Deutschland e.V. – 30.10.2020
www.peta.de/faq-tierversuche

Siehe auch:

Tierversuche: Gesetze, rechtliche Grundlagen – die aktuelle Situation
www.peta.de/tierversuche-geset…

**********

Deutschland: Klöckner will Änderungen bei Tiertransporte-Verordnung

Redaktion

Im Gespräch mit dem EU-Untersuchungsausschuss Tiertransporte hat Bundesagrarministerin Julia Klöckner die EU-Kommission aufgefordert, eine zentrale Verifizierung der Versorgungsstellen auf den Transportrouten vorzunehmen.

Der Untersuchungsausschuss zum Tierschutz bei Tiertransporten hat vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen. Die Aufgabe des Ausschusses ist die Untersuchung von mutmaßlichen Verstößen gegen das EU-Recht zum Schutz von Tieren während des Transports innerhalb und außerhalb der EU auf Luft-, Straßen-, Schienen- und Seewegen. Gestern war die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, als Gast geladen, um in der Funktion der Ratspräsidentschaft über die Haltung des EU-Agrarrates zum Thema Tiertransporte zu informieren. …

———-

BWagrar – 30.10.2020
www.bwagrar.de/Aktuelles/Polit…

**********

Pressekonferenz NTK und DJGT zum Thema “Pferde im Kölner Karneval” (Video)

Liebe Alle,

ich möchte Euch die heute erfolgte, virtuelle Pressekonferenz des Netzwerks für Tiere Köln zusammen mit der DJGT ans Herz legen. Auch PETA hat mitgewirkt in Person von Peter Höffken.

Das Thema waren die Pferde im Kölner Karneval.

Unter diesem Link findet Ihr die Pressekonferenz zum Anschauen:

und unter diesem Link die Pressemappe, in der viele Dokumente verlinkt sind, u.a. eine Stellungnahme der DJGT zu der Problematik:

Pressemappe NTK 29.10.2020

Liebe Grüße,

Barbara

—–

Dr. Barbara Felde
Stellvertretende Vorsitzende
Assessorin Juris

Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.
Dircksenstraße 47
10178 Berlin

b.felde@djgt.de

—–

Von: b.felde@djgt.de
Gesendet: Donnerstag, 29. Oktober 2020 um 19:09 Uhr
Betreff: Pressekonferenz NTK und DJGT zum Thema “Pferde im Kölner Karneval”

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (29.10.2020; 20:12 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Woher kommen Pandemien wie Covid-19? – Drosten betont Tier-Überwachung als Schutz vor neuen Viren

VON PATRICK EICKEMEIER

Das Konzept „One Health“ des Entwicklungsministeriums soll neue Pandemien verhindern. Virologe Christian Drosten schlägt vor, bei der Tierhaltung anzusetzen. …

www.tagesspiegel.de/wissen/woh…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Artikel Tagesspiegel; Tierüberwachung als Schutz vor neuen Viren
Datum: 29.10.2020 um 13:38 Uhr
Von: Dieter Ruhnke dieter.ruhnke@tierschutznieder…

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (29.10.2020; 20:02 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 30.10.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein