PRESSESPIEGEL (13.08.2019)

0
19

Vegetarische Ernährung: Das passiert mit unserem Körper, wenn wir auf Fleisch verzichten (Video)

Die einen essen Fleisch, die anderen ernähren sich vegetarisch oder sogar vegan – beim Essverhalten gehen die Meinungen auseinander. Doch welche Auswirkungen hat eine fleischlose Ernährung auf den Körper? Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst. …

inFranken.de – 13.08.2019
www.infranken.de/ratgeber/gesu…

**********

“Geschenk an die Industrie”: US-Regierung lockert historisches Gesetz für bedrohte Arten

AFP, dpa

Das Gesetz war 1973 von Richard Nixon unterzeichnet worden. Umweltschützern zufolge verhinderte es das Aussterben etlicher Tierarten. Nun will die Trump-Regierung die Vorschriften lockern. Das ruft scharfe Kritik hervor.

Die US-Regierung von Präsident Donald Trump ( www.t-online.de/themen/donald-… ) hat ein historisches Naturschutzgesetz abgeschwächt. Die am Montag vorgestellten Änderungen des Gesetzes für gefährdete Arten aus dem Jahr 1973 sehen unter anderem vor, künftig bedrohten und gefährdeten Arten nicht mehr automatisch den gleichen Schutzstatus zu gewähren. Zugleich präzisierte die Regierung Vorschriften, wonach wirtschaftliche Belange bei der Bewertung des Schutzstatus von Wildtieren keine Rolle spielen dürfen. …

t-online.de – 13.08.2019; 11:09 Uhr
www.t-online.de/nachrichten/au…

Siehe auch:

Bedrohte Arten: US-Regierung will weniger Tierschutz
www.tagesschau.de/ausland/usa-…

Tierschützer befürchten schon das Schlimmste: Trump lockert Schutz-Vorschriften für bedrohte Arten
www.bild.de/politik/trump/poli…

Artenschutz: USA lockern Schutzvorschriften für bedrohte Arten
www.zeit.de/wissen/umwelt/2019…

**********

Anhaltende Diskussion: Tierschützer fordern betreutes Taubenhaus in Vegesack

Von Patricia Brandt

Nahezu täglich kommt Henning Suhrkamp zum Vegesacker Bahnhofsplatz, um Mais, Erbsen und Weizen zu verstreuen. Er füttert die Stadttauben. Die Vögel litten großen Hunger, so der Tierschützer.

Tierheim und SWB haben es im Frühjahr vorgemacht und ein Taubenhotel beim Müllheizkraftwerk nahe der Universität Bremen eröffnet. Mit dem Taubenhotel, in dem Tiere artgerecht versorgt und ihre Nistaktivitäten kontrolliert werden, soll das Taubenproblem auf der Anlage gelöst werden. Das Modell eines betreuten Taubenschlages könnte Schule machen – aktuell wird in Vegesack darüber diskutiert. …

WESER-KURIER – 13.08.2019
www.weser-kurier.de/region/die…

**********

Tierschutz: Hunde sind keine Handelsware!

Rückfragen & Kontakt:

Eva Persy
Tierschutzombudsfrau des Landes Wien
Telefon: 01 318 0076 75079
E-Mail: post@tow-wien.at
www.tieranwalt.at
www.tieranwalt.at/de/welpen_ti…

Österreichischer Kynologenverband
Katja Wolf
Leitung Public Relations
Tel.: 02236 710 667-0
Mail: office@oekv.at
Homepage: www.oekv.at

Tierschutzombudsstelle Wien und Österreichischer Kynologenverband: Nein zum Verkauf von Welpen in Zoofachgeschäften

Wien (OTS/RK) – Auch wenn sich nächstes Jahr etwas am Verkauf und Halten von Hunden und Katzen in Zoofachgeschäften ändern soll, warnen Tierschutzombudsstelle Wien und Österreichischer Kynologenverband weiterhin vor unüberlegtem „Tier-Shopping“ im Zoofachgeschäft. Während die Botschaft, keine Tiere über das Internet zu beziehen, schon vielfach bei den Menschen angekommen ist, besteht noch immer Aufklärungsbedarf über Haltungsbedingungen und Vorgeschichte der in Tierhandlungen angebotenen Welpen. …

APA OTS (Pressemitteilung) – 13.08.2019; 10:02 Uhr
www.ots.at/presseaussendung/OT…

**********

Ist Katzen-Elend auf Usedom falsch verstandene Tierliebe?

Philipp Schulz

Auf der Insel Usedom treibt die Tierschützer seit Langem ein Fall um, bei dem zahlreiche Katzen unter widrigen Umständen in einem Schuppen gehalten werden. Geht die Katzenliebe hier zu weit?

Garz – Herunterhängende, teilweise abisolierte Kabel, Müll und Bauschutt: In einem alten, gemauerten Schuppen auf der Insel Usedom stehen mehrere Kleintierboxen aus Holz, vergittert mit Draht, auch hier stapelt sich zwischen den Boxen und im Eingangsbereich der Müll. Aus den Boxen schauen mehrere Katzen ( www.nordkurier.de/themen/katze… ) in die Kamera. Sie sollen hier leben. …

Nordkurier – 13.08.2019; 09:46 Uhr
www.nordkurier.de/usedom/ist-k…

**********

Dramatischer Rückgang: Tierbestände in Wäldern mehr als halbiert

AFP, dpa, rok

Der WWF warnt: Die Artenvielfalt in den Wäldern ist über Jahrzehnte drastisch gesunken. Hauptgrund für die Entwicklung ist “durch Menschen verursachter Lebensraumverlust”.

Die weltweiten Bestände zahlreicher Tierarten in Wäldern haben sich laut einer Untersuchung in den vergangenen Jahrzehnten mehr als halbiert. Zwischen 1970 und 2014 schrumpften die 455 untersuchten Populationen um durchschnittlich 53 Prozent, teilte die Umweltstiftung WWF ( www.t-online.de/themen/wwf ) unter Berufung auf eine eigene Analyse mit. Besonders betroffen seien die Tropen und der Amazonas-Regenwald. …

t-online.de – 13.08.2019; 09:09 Uhr
www.t-online.de/nachrichten/pa…

**********

Nach schwerem Unfall: Tierschützer fordern Ende von Pferderennen

von Anton Renner

Der schwere Unfall beim Volksfest-Pferderennen am Sonntag hat in Dorfen eine heftige Diskussion über Sinn und Unsinn solcher Veranstaltungen ausgelöst. Die Tierschutzjugend Erding fordert das generelle Ende solcher Pferderennen.

Dorfen – Begründet wird die Forderung nach dem Aus damit, „dass wir gegen jede Art der Tierausbeutung sind“. Pferderennen, bei denen die Tiere nur der Unterhaltung dienten, „sind nicht mehr zeitgemäß“, so Birgit Moser von der Tierschutzjugend. Viel zu oft passierten bei solchen Veranstaltungen Unfälle, die mit schweren Verletzungen oder sogar tödlich für Pferd, Reiter oder Zuschauer endeten. …

Merkur.de – 13.08.2019; 08:52 Uhr
www.merkur.de/lokales/erding/d…

**********

Ferkelkastration: Schweinehalter, kämpft um Eure Zukunft!

Kurz vor dem Verbot der Ferkelkastration ohne Betäubung ruft die Ringgemeinschaft Bayern zu einer erstaunlichen Aktion auf. Ferkelerzeuger und Mäster sollten mitmachen.

Ein Kommentar von Klaus Dorsch, top agrar Südplus:

Aus norddeutscher Sicht mag es fast schon wie eine Verzweiflungstat klingen, wozu die Ringgemeinschaft Bayern aufruft: Die Sauenhalter sollen ihre Ferkel jetzt, knapp eineinhalb Jahr vor Ablauf der Frist für die betäubungslose Kastration Ende 2020, örtlich durch den Tierarzt betäuben lassen und sie dann selbst kastrieren. Die ersten Erfahrungen zeigen, dass sich diese Methode gut in den Betriebsablauf einbinden lässt und sich die Kosten in Grenzen halten ( den Beitrag finden Sie hier: www.topagrar.com/suedplus/aus-… ); die Printausgabe der Südplus können Sie hier testen: aktion.topagrar.com/LP/themes/… ).

Durch die flächendeckende Anwendung dieser Methode will man letztlich Politik und Gesellschaft davon überzeugen, dass die Lokalanästhesie ab 2021 als Alternative für die Ferkelkastration unter Betäubung anerkannt wird. …

www.topagrar.com/suedplus/news…

——– Originalnachricht ——–
Betreff: Bericht in der Bauernzeitschrift topagrar zur Ferkelkastration
Datum: 12.08.2019 um 11:34 Uhr
Von: “Verena Wendt” verena.wendt.wm@gmx.de

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (12.08.2019; 18:54 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Offener Brief an die Kanzlerin: Retten Sie Insekten!

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) – Newsletter vom 12.08.2019

Liebe Frau Patterson,

„Kanzlerin Merkel, nutzen Sie Ihre Richtlinienkompetenz ‒ retten Sie Insekten!“, das fordert der Vorsitzende des BUND, Hubert Weiger, jetzt in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin. Was sich seit Wochen in den Verhandlungen zu einem Aktionsprogramm Insektenschutz abspielt, ist ein unverantwortliches Gezerre auf Kosten der Artenvielfalt. Obwohl die Bundesregierung im Koalitionsvertrag ein solches Aktionsprogramm festgeschrieben hat und Eckpunkte sowie konkrete Maßnahmenvorschläge vorliegen, verschleppt sich die Verabschiedung im Kabinett Woche für Woche.

Offenen Brief lesen:
www.bund.net/fileadmin/user_up…

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
newsletter.bund.net/ov?mailing…

—–

Gesendet: Montag, 12. August 2019 um 17:39 Uhr
Von: “Jasmina Matera, BUND e.V.” Kampagne@bund.net
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Offener Brief an die Kanzlerin: Retten Sie Insekten!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (12.08.2019; 18:51 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Vogelschutz-Newsletter vom 12.08.2019: Italien erlaubt den Vogelfang / Deutschland – Greifvogelverfolgung

Liebe Natur- und Tierfreunde,

leider beschäftigt uns ein politischer Erdrutsch in diesen Tagen. Italien macht im Vogelschutz – und bekanntlich nicht nur bei diesem Thema – die Rolle rückwärts: Die norditalienische Region Lombardei erlaubt den Vogelfang mit Netzen und schlägt damit dir Vogelschützer auf dem gesamten Kontinent vor den Kopf!

Italien erlaubt den Vogelfang
Die Regionalregierung der Lombardei – geführt von der rechtspopulistischen Lega, die auch in Rom regiert – hat angekündigt, im Herbst wieder den Vogelfang mit Netzen zu erlauben. In 24 Großfanganlagen sollen insgesamt 12.700 Amseln, Rot-, Sing- und Wacholderdrosseln mit kilometerlangen Netzen gefangen werden. Damit macht die Lega eines ihrer Wahlversprechen an die Jäger wahr und untergräbt die Bemühungen für einen nachhaltigen Vogelschutz in Europa. Das Komitee hat seine italienische Anwaltskanzlei mir rechtlichen Schritten vor dem Verwaltungsgericht in Mailand beauftragt und der EU-Kommission bereits ein umfangreiches Dossier zu den Plänen übersandt. Hilfe aus Rom hätte vom Umweltminister kommen können, der der alternativen 5 Sterne-Bewegung angehört. Aber durch die Regierungskrise in Italien, ausgelöst letzte Woche von der Lega, ist die Regierung erst einmal kaltgestellt. Unsere Hoffnung liegt jetzt vor allem auf der EU-Kommission.

Weihenschutz in Deutschland
In diesem Sommer haben Komitee-Mitarbeiter in der Zülpicher Börde (zwischen Köln und Aachen) insgesamt zwei Rohrweihennester und ein Gelege der Wiesenweihe in Getreide gefunden. Zusammen mit den Landwirten, den Biologischen Stationen und den zuständigen Unteren Naturschutzbehörden der Kreise Euskirchen und Düren konnten Horstschutzzonen um die Nester eingerichtet werden, die bei der Ernte ausgespart wurden. Hier haben die Greifvögel erfolgreich 14 Junge aufgezogen. Die Vögel sind seit vorletzter Woche komplett ausgeflogen!

Malta: Erster Komitee-Einsatz des 2. Halbjahres
Auf Malta hat unser erstes Vogelschutzcamp des 2. Halbjahres begonnen. Seit dem Wochenende ist ein Team auf der Insel im Einsatz, um gegen den illegalen Fang von Watvögeln vorzugehen. Die Wilderer haben es in dieser Jahreszeit um bereits nach Süden ziehende Regenpfeifer und Standläufer abgesehen, denen sie mit riesigen Schlagnetzen nachstellen. Mehrere aktive Fangstellen wurden bereits ausgemacht.

Deutschland – Greifvogelverfolgung
Die Zahl der Fälle illegaler Greifvogelverfolgung in Deutschland reißt nicht ab: In Coesfeld und Hamm (beides Nordrhein-Westfalen) wurden im Sommer insgesamt drei mit Carbamaten vergiftete Rotmilane gefunden. Aus Niederbayern meldet der Landesbund für Vogelschutz ebenfalls zwei Giftfälle, hier sind zwei Rotmilane und eine Rohrweihe betroffen. Ein weiterer Rotmilan wurde bei Eichstädt mit Schrot geschossen. Positiv dagegen ist eine Meldung des NABU Vechta: Dem Jäger, dem man die Vergiftung von mindestens 7 Greifvögeln in Cloppenburg/Niedersachen nachweisen konnte, ist nun endlich der Jagdschein entzogen worden!

Fernseh-Tipp 15. August
Am 15. August strahlt das ZDF um 22:35 Uhr eine Sendung zum Thema Vogelschutz aus. Dafür hat uns ein Kamerateam um Hannes Jaennicke beim Vogelschutzcamp in Zypern begleitet. Es lohnt sich bestimmt, einzuschalten!

Beste Grüße, Alexander Heyd

—–

Alexander Heyd
(Geschäftsführer/CEO)

Komitee gegen den Vogelmord e.V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)
Bundesgeschäftsstelle
An der Ziegelei 8, 53127 Bonn, Germany

Tel.: +49 228 66 55 21
Fax : +49 228 66 52 80
Email: komitee@komitee.de

Website (deutsch): www.komitee.de
Website (english): www.komitee.de/en/homepage
Facebook (deutsch): www.facebook.com/Komitee.CABS
Facebook (english): www.facebook.com/CABS2011
Twitter: twitter.com/cabs_reports

—–

Gesendet: Montag, 12. August 2019 um 15:30 Uhr
Von: “Komitee gegen den Vogelmord e.V.” komitee@komitee.de
Betreff: Vogelschutz-Newsletter 7/2019

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (12.08.2019; 15:40 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Siehe auch:

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.08.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here