PRESSESPIEGEL (12.05.2018)

0
34

Mladen Milic – einer der linken Rassismus-Hetzer gegen den VgT zum dritten Mal vor Gericht

Weil Dr. Erwin Kessler, VgT Schweiz, mit viel Rückgrat und Verve gegen das archaische, grauenhafte betäubungslose Schächten von Tieren kämpft, wird er immer wieder von feigen Schergen der linken Szene – oft anonym – unflätig und ehrverletzend angegeifert und man versucht ihn als „antisemitisch“ und „rassistisch“ zu diffamieren.
Nur weil er sich gegen dieses anachronistische Abmetzeln wendet, bei dem die Tiere in ihrem eigenen Blut und Erbrochenen verröcheln.

Doch Dr. Kessler lässt sich das nicht gefallen und zieht immer häufiger vor Gericht. Dies ist die allein richtige Vorgehensweise, um solchen Political-Correctness-Fetischisten und Wichtigtuern mit dicker Hornhaut auf ihrem Ethikempfinden, das Maul zu stopfen!

So stand Mladen Milic – einer der linken Rassismus-Hetzer gegen den VgT – zum dritten Mal vor Gericht.
Zu diesem erneuten Strafverfahren gegen Milic kam es, weil er nach der Anklage am Bezirksgericht Zürich unter dem Fake-Namen “Nadine” weiter gegen den VgT hetzte. Die Polizei konnte ihn ermitteln; damit hatte er offenbar nicht gerechnet.

Mehr siehe www.vgt.ch/news/180323-mladen…. sowie www.vgt.ch/doc/hetzkampagne/st… – und weiterführende Links auf dieser Internetpräsenz des Vgt.

Ulrich Dittmann, Arbeitskreis für Umweltschutz und Tierschutz – BAG gegen betäubungsloses Schächten

———-

AK Dittmann (12.05.2018; 16:22 Uhr)
ulrich.dittmann-arbeitskreis-t…

**********

Sonnenseite Newsletter vom 12.05.2018

Lesen Sie bitte den aktuellen Sonnenseite Newsletter von FRANZ ALT online unter:
sonnenseite.newsroomservice.co…

Impressum:
www.sonnenseite.com/de/impress…

Franz und Bigi Alt
Zum Keltenring 11, 76530 Baden-Baden
Tel.: +49. (0)7221 31540
Email: franzalt@sonnenseite.com
Email: bigialt@sonnenseite.com

www.sonnenseite.com/de/

Hier ist die SONNENSEITE auch für Sie dabei:
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/franzalt
oder werden Sie „Sonnenseite“-Fan bei Facebook: www.facebook.com/sonnenseite

———-

Ihr Sonnenseite Newsletter (12.05.2018; 16:08 Uhr)
noreply@sonnenseite.com

**********

Mögliche Tierquälerei in Demker: Milchbetrieb weist Misshandlungs-Vorwürfe zurück

Quelle: MDR/ms

Tierquälerei bei Stendal – Tierschützer wollen das beweisen und haben gegen einen Hof-Besitzer Anzeige erstattet. Doch das Landratsamt Stendal konnte bei einer Kontrolle keine Beweise finden. Der Betreiber geht jetzt seinerseits in die Offensive und kritisiert die Tierschützer. …

MDR – 12.05.2018; 13:52 Uhr
www.mdr.de/sachsen-anhalt/sten…

Siehe auch:

Fotos manipuliert?: Milchviehhalter machen Tierschützern Vorwürfe
www.volksstimme.de/lokal/stend…

**********

Kommentar von Erwin Kessler

Zum Beitrag „Leserkommentar war keine üble Nachrede: Thurgauer Tierschützer Erwin Kessler unterliegt vor Gericht“
( www.fellbeisser.net/news/leser… )

Unsere News dazu:
www.vgt.ch/news/180323-mladen….

Diese E-Mail wurde von einem Kontaktformular von Fellbeisser Tierschutznachrichten (www.fellbeisser.net/news) gesendet.

———-

Erwin Kessler, Verein gegen Tierfabriken Schweiz VgT (12.05.2018; 09:08 Uhr)
kessler.e@vgt.ch

**********

Bauern fordern Gütesiegel-Pflicht bei Fleisch

Von Victoria Barnack

Gut und günstig oder hochwertig und etwas teuerer? Die Antwort vieler Kunden auf diese Frage bereitet Brandenburgs Bauern Sorgen. Sie fordern deshalb ein verpflichtendes, bundesweit einheitliches Gütesiegel. Davon sollen Verbraucher und Bauern zugleich profitieren. …

Märkische Allgemeine Zeitung – 12.05.2018; 04:56 Uhr
www.maz-online.de/Brandenburg/…

Siehe auch:

Robert Habeck: Tierwohllabel wird Fleisch deutlich verteuern
www.wiwo.de/politik/deutschlan…

**********

SOS ANIMALI INTERNATIONAL: Ein Vierteljahrhundert Tierrettung in Italien – ein Lebenswerk darf nicht untergehen!

+++++ Bitte weiträumig weiterverteilen! +++++

Einst klingelte der Wecker bei Helga Wallrath und ihrem Mann Helmut noch um vier Uhr morgens. Doch mit den Jahren und der immer größer werdenden geretteten Tierschar wurden die Aufstehzeiten immer früher notwendig. Heute läutet die Uhr schon nachts um zwei, nach drei oder vier Stunden Schlaf – sonst wäre die Arbeit nicht zu schaffen.

Aktuell werden bei SOS ANIMALI INTERNATIONAL fast 200 Hunde und über 300 Katzen in sieben Tierhäusern betreut. Dazu kommen noch Pferde, Esel, Ponys und Hasen, Hühner, Enten, Gänse, Tauben, Meerschweinchen, Vögel, die alle gut versorgt und betreut werden wollen.

Alles fing ganz harmlos an. Die beiden Münchener Tierfreunde wollten sich nur einen kleinen Traum verwirklichen und in der italienischen Toskana, in Boccheggiano, zusammen mit ihren fünf Hunden, in einem kleinen Häuschen, Frieden, Stille und Abgeschiedenheit genießen. Das war 1992.

Doch es kam anders. Was ursprünglich als ein bescheidenes Landleben geplant war mündete angesichts all des dort vorgefundenen Tierelends in harte Knochenarbeit: Mit furchtbaren Umständen konfrontiert hatte das tierliebe Ehepaar bereits nach einem Jahr 23 Hunde aufgenommen. Halbverhungerte, herumirrende, bei der Jagd versprengte Hunde, trächtige Weibchen an der Kette, vom Bauern. Als Unterkünfte sind dort alte rostige Tonnen prädestiniert die im Winter eiskalt, im Sommer brandheiss sind. Zu essen gibt es manchmal nur trockenes oder verschimmeltes Brot, mal Nudelreste und ein (oft leerer) Malereimer dient als Trinknapf“.

Die schrecklichen Zustände ständig vor Augen, konnten Helga und Helmut nicht mehr wegsehen, sie plünderten so ihre Sparbücher und retteten im Laufe der Zeit auch Pferde, Esel, Schafe vor dem Schlachter. …

Mehr siehe: wolodja51.wordpress.com/2018/0…

Ulrich Dittmann / Arbeitskreis für Umweltschutz und Tierschutz – BAG gegen betäubungsloses Schächten

———-

AK Dittmann (11.05.2018; 20:50 Uhr)
ulrich.dittmann-arbeitskreis-t…

**********

Zirkus prügelt Aktive krankenhausreif, News vom Horror-Hof & tschüss, Milch!

Tierrechtsorganisation ANIMALS UNITED e.V. – Newsletter vom 11.05.2018

Liebe Tierfreund_innen,

auch in den vergangenen Wochen war wieder einiges los: WIr wurden Opfer brutaler Gewalt seitens des “Circus Granada”, zeigten Nachhaltigkeitsbegeisterten abermals auf, warum Tierschutz nicht nachhaltig ist und es Tierrechte braucht, klärten über Kuhmilch und ihre Konsequenzen sowie zum Osterfest über Eier auf, forcierten unsere Bemühungen zwecks des Horror-Hofs in Oettingen und demonstrierten deutschlandweit für eine tierversuchsfreie Forschung. Aber lest selbst!

Euer Team von ANIMALS UNITED e.V. – Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.animalsunited.de/?na=v&#03…

—–

Von: ANIMALS UNITED e.V. mailto:newsletter@animalsunited.de
Gesendet: Freitag, 11.05.2018; 10:21 Uhr
Betreff: Zirkus prügelt Aktive krankenhausreif, News vom Horror-Hof & tschüss, Milch!

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (11.05.2018; 19:44 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

**********

Buchstäblich lebendig gekocht

Liebe Freundinnen und Freunde,

einem Whistleblower verdanken wir heimliche Aufnahmen von tausenden Schafen, die auf einem schmutzigen Schiff, eng zusammengepfercht, in brennender Hitze lebendig gekocht werden!

Ein riesiges, schwimmendes Todeslager — und MILLIONEN werden jedes Jahr auf gleiche Weise transportiert. Aber jetzt haben wir die seltene Chance, sie zu retten!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Beitrag unter:

Buchstäblich lebendig gekocht

———-

Übersandt von:

baltini@gmx.de (11.05.2018; 18:27 Uhr)

**********

Nestlé, stoppt den Wasser-Irrsinn!

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 11.05.2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

das Wasser von Vittel macht Schlagzeilen: Während der Konzern Nestlé in dem französischen Ort jährlich 750 Millionen Liter Wasser abzapft, sitzen die Einwohner bald auf dem Trockenen. Über eine Pipeline sollen sie dann mit Trinkwasser versorgt werden.

Schlimmer noch: Nestlé schädigt in Vittel das Grundwasser. Dauerhaft. Der Spiegel fällt um 30 Zentimeter im Jahr. Um 10 Meter ist er bereits abgesackt. 800 Millionen Liter Wasser fehlen jedes Jahr. Etwa so viel, wie Nestlé abpumpt.

Das Mineralwasser aus Vittel wird in Plastikflaschen Hunderte, gar Tausende Kilometer weit zu den Kunden gebracht. Auch zu uns nach Deutschland – wo Leitungswasser beste Qualität hat.

Nestlés Geschäft mit Mineralwasser ist unnötig und ökologisch schädlich.

Bitte fordern Sie von Nestlé, aus dem Geschäft mit Wasser auszusteigen.

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (11.05.2018; 17:32 Uhr)
action@regenwald.org

———-

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

Siehe auch:
AKT – AKTION KONSEQUENTER TIERSCHUTZ (Peter H. Arras):
www.akt-mitweltethik.de/
www.akt-mitweltethik.de/aktivi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 12.05.2018
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

wp-puzzle.com logo

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.