Schweine sterben qualvoll nach Einbruch des Spaltenbodens

von PETA-Team ( www.peta.de/autoren/peta-team/ )

Schweine in der sogenannten Mastindustrie ( www.peta.de/themen/schweinezuc… ) leben, um zu sterben. Nach einem kurzen, qualvollen Leben werden sie getötet, um zu „Fleisch“ und anderen Produkten mit tierischen Inhaltsstoffen verarbeitet zu werden. In einem Enniger Betrieb starben Mitte Dezember rund 70 Schweine, weil der Spaltenboden unter ihnen einbrach. Insgesamt 300 Schweine ( www.peta.de/themen/schweine/ ) stürzten durch den Boden in die Tiefe und wurden zum Teil tödlich verletzt. Wir von PETA Deutschland erstatteten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Münster wegen des Verdachts des Verstoßes gegen § 17 Nr. 1 und 2b) Tierschutzgesetz sowie aller anderen in Betracht kommenden Straftatbestände und Ordnungswidrigkeitentatbestände.

(…)

PETA (11.01.2022)

Schweine sterben qualvoll nach Einbruch des Spaltenbodens

Siehe auch:

Enttäuschend: Vollspaltenböden in der Schweinehaltung bleiben
info.vier-pfoten.at/u/gm.php?p…

**********

Tierschützer sauer auf Klöckner: Zwingerhaltung für Hunde bleibt erlaubt

von Sebastian Ernst

Seit Anfang des Jahres gilt die neue Tierschutz-Hundeverordnung. Ex-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte die Gesetzesänderung im vergangenen Jahr zum Ende ihrer Amtszeit auf den Weg gebracht. Mit der Verordnung sollen Hunde geschützt werden. Tierschützer kritisieren aber, dass die Zwingerhaltung erlaubt bleibt.

(…)

Deine Tierwelt (11.01.2022)
www.deine-tierwelt.de/magazin/…

**********

Thüringen: Luchs kaltblütig erschossen – Tierrechtler setzen Kopfgeld auf Killer aus

(jko)

Buttstädt. Nach einem traurigen Fund in Thüringen gibt es jetzt neue Entwicklungen. Die grausame Tat ruft Tierrechtler auf den Plan: Sie suchen jetzt nach dem Killer aus Thüringen – und haben ein Kopfgeld ausgesetzt.

Bahn-Mitarbeiter hatten in Thüringen einen toten Luchs entdeckt, der offenbar kaltblütig erschossen wurde.

Thüringen: PETA setzt Kopfgeld von 1.000 Euro aus

(…)

Thüringe24 (11.01.2022; 11:55 Uhr)
www.thueringen24.de/thueringen…

**********

Neue Regeln in Kraft: EU verschärft Verbot des Elfenbein-Handels (Video)

Von Holger Beckmann, ARD-Studio Brüssel

In der EU sind neue Regeln für den Verkauf von Elfenbein in Kraft getreten. Die Verbote von Einfuhr und Handel sind ausgeweitet worden, um die Ausnahmen für altes Elfenbein zu beschränken.

Es war der größte Fund illegal gehandelten Elfenbeins, der in Deutschland jemals gemacht wurde – und einer der größten in ganz Europa: Was Zollbehörden und Grenzschützer am Flughafen Berlin-Schönefeld Ende des Jahres 2020 aufspürten, erschütterte Tierschützer auf der ganzen Welt. Denn eigentlich ist der Handel mit Elfenbein international seit Jahrzehnten geächtet. Das gilt jedenfalls, wenn es sich um frische Elefanten-Stoßzähne handelt. Doch das Verbot wird immer wieder in großem Stil umgangen. Zu begehrt ist das sogenannte weiße Gold vor allem in asiatischen Ländern.

(…)

Tagesschau (11.01.2022; 11:13 Uhr)
www.tagesschau.de/wirtschaft/w…

**********

Tierschützer fordern strengere Regeln für Hundebesitzer

Mainz (dpa/lrs) – Wegen vielerorts überfüllter Tierheime in Rheinland-Pfalz fordern Tierschützer schärfere Gesetze im Umgang mit Hunden. Häufig verursache fehlende Hundeerfahrung der Besitzer verbunden mit schlechter Erziehung der Tiere ein aggressives Verhalten, sagt die Vorsitzende des Frankenthaler Tierschutzvereins, Simone Jurijiw. Die Folge: Viele wollten ihre Hunde schnellstmöglich wieder loswerden, die Tierheime seien überfüllt. „Das wird zu einem echten Problem“, sagt die Tierschützerin.

(…)

RTL (11.01.2022; 05:22 Uhr)
www.rtl.de/cms/tierschuetzer-f…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan:
www.tierrechte-kaplan.org/

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.01.2022
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein