von Rupert Ebner und Eva Rosenkranz

Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefährden

Eine kurze Buchbeschreibung / Besprechung (Claudia Preuß-Ueberschär)

Es liest sich wie ein Krimi! – Man mag das Buch kaum aus der Hand legen, obwohl es gespickt ist mit wissenschaftlichen Informationen und Sachverhalten zur sogenannten modernen Landwirtschaft und dem dazugehörenden Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung – nicht gerade ein Thema, das Spannung und Leichtigkeit verspricht. Aber auch Leser, die nichts mit Tiermedizin, Medizin oder Landwirtschaft zu tun haben, werden dieses Buch gern bis zu ende durchlesen. Es ist wohltuend, bei diesem für uns alle so wichtigen Thema zum Antibiotikaeinsatz in Human- und Tiermedizin und den daraus erwachsenden Folgen für unsere Gesundheit nicht mit Statistiken und Zahlen überschüttet zu werden. Stattdessen wird uns die Problematik durch die Einordnung in den Gesamtzusammenhang deutlich vor Augen geführt. Wir lesen hier viel über die Entwicklung der Landwirtschaft, speziell über die Tierhaltung und wie es zu den heute vorherrschen Auswüchsen kommen konnte, wodurch Schäden, Leiden und Schmerzen der Tiere billigend in Kauf genommen werden und weder die Würde der Menschen noch die Würde der Tiere Berücksichtigung finden. Es wird klar, wo wir in der Vergangenheit auf dem Weg in die Moderne (der Landwirtschaft) falsch abgebogen sind und wie es dazu kam. Es wird auch klar, dass die Fehler im System nicht durch technische Lösungen zu heilen sind. Die Autor*innen fordern uns auf, eine Gesellschaft der Schonung für den erschöpften Planeten zu werden. „Veränderung“ ist die zentrale Forderung und auch die Hoffnung, denn …“ wenn wir zu hoffen aufhören, kommt, was wir befürchten, bestimmt“….. (Christa Wolf, Schriftstellerin“)

One Health, One Planet, One Future…

…so ist ein Kapitel am Ende des Buches überschrieben und ist Vision und Aufruf zur Veränderung zugleich.

Die beiden Autor*Innen beherrschen das Thema und man merkt beim Lesen, dass sie gewohnt sind, die richtigen Worte zu finden und richtig und plausibel zu setzen.

Rupert Ebner ist seit Jahrzehnten als Tierarzt in der „Nutztierpraxis“ tätig und damit auch Zeuge der besorgniserregenden Entwicklungen, insbesondere in Tierzucht und Tierhaltung. Er war lange Zeit Vizepräsident der Bayrischen Landestierärztekammer sowie Umwelt- und Gesundheitsreferent von Ingolstadt. Aktuell engagiert er sich als Vorstandsmitglied von Slow Food Deutschland für gesunde Lebensmittel und deren artgerechte Erzeugung.

In der Süddeutschen schreibt Sylvia Liebrich am 5. April 2021

„Einfach nur Tierarzt sein, das hat Rupert Ebner noch nie gereicht. Der 67-jährige gehört zu den Umtriebigen, die gern links und rechts des Weges schauen, ob auch alles passt. Allzu oft hat es da in der Vergangenheit für ihn nicht gepasst – für ihn Anlass genug, sich einzumischen. Einen Tabubruch beging er vor zehn Jahren, als er öffentlich den Missbrauch von Antibiotika in der Tierhaltung anprangerte und dabei auch nicht mit Kritik an Veterinären sparte. Viele seiner Kollegen haben ihm das bis heute nicht verziehen.“

Eva Rosenkranz beschäftigt sich seit Langem mit Naturschutz, Biodiversität und Landwirtschaft. Die preisgekrönte Autorin und Literaturwissenschaftlerin engagiert sich für Insektenschutz und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen. Zuletzt erschienen von ihr… Das große Insektensterben (mit Andreas Segerer) und Überall ist Garten- Zufluchtsort zwischen Lebenskunst und Überleben.

Tanja Busse, selbst Buchautorin (z.B. „Die Wegwerfkuh“ – ausgezeichnet mit der Reiner Reineccius-Medaille und dem Journalistenpreis Bio) schreibt: „Dieses Buch ist eine eindrückliche Warnung, dass es so nicht weiter gehen kann – weder für die Tiere noch für uns.“

Dieses Buch sollte für alle, die sich mit der menschlichen und der tierlichen Gesundheit und der Gesundheit der Umwelt beschäftigen, eine Pflichtlektüre sein!

„Pillen vor die Säue“
Ebner, Rupert, Rosenkranz, Eva
Kartoniert, Klappenbroschur, 256 S.
Verlag: oekom (2021)
ISBN-13: 978-3-96238-206-3
Erhältlich als Buch 20,00 € oder E-Pub 15,99 €

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (16.04.2021; 17:59 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.04.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein