Petitionsübergabe gegen den Oldenburger Skandal-Schlachthof – Eier-Protest in Bonn – Unser Glücksschaf Bruno (Video)

0
22

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Newsletter vom 19.04.2019

Fast 135.000 Unterschriften an das niedersächsische Landwirtschaftsministerium übergeben

Danke an alle Unterstützer!

Am 15.April war es soweit: wir übergaben unsere Petition gegen den Oldenburger Skandal-Schlachthof an das niedersächsische Landwirtschaftsministerium! ( www.tierschutzbuero.de/realita… ) Unser Vorstandsvorsitzender Jan Peifer konnte fast 135.000 Unterschriften an den Staatssekretär Rainer Beckedorf und die Tierschutzbeauftragte Dr. Michaela Dämmrich übergeben und so noch einmal klar machen, wie viele Menschen fordern, dass der Schlachthof endgültig geschlossen wird und zumindest dort nie wieder Tiere auf so unsägliche Weise wie in der Vergangenheit gequält werden sollen.

Denn die grausamen Bilder von geschlagenen und gequälten Rindern sind noch in vielen Köpfen allgegenwärtig – umso unverständlicher und schrecklicher, dass bis heute keine wirkliche Aufarbeitung des Skandals stattgefunden hat! Weder die Verantwortlichen des Schlachthofs, noch die Mitarbeiter oder das Personal des Veterinäramtes wurden bisher zur Rechenschaft gezogen. Stattdessen soll der momentan stillgelegte Schlachthof noch dieses Jahr wieder in Betrieb genommen werden! ( www.welt.de/regionales/nieders… ) Dass sich die Situation der Tiere vor Ort ändern wird, ist mehr als zweifelhaft. Umso wichtiger war es, mit möglichst vielen Unterschriften noch einmal starken Druck auf die Entscheidungsträger der Politik zu machen! So konnten wir noch einmal zeigen, dass wir endlich Gerechtigkeit für die Tiere fordern!

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.tierschutzbuero.de/newslet…

———-

Deutsches Tierschutzbüro e.V. (19.04.2019; 01:16 Uhr)
keine-antwort@tierschutzbuero….

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.04.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here