Kontakt: Carolin von Schmude

Berlin / Stuttgart, 17. Mai 2019 – Protest gegen tödliches Hobby: Am 6. und 7. Juni findet der Bundesjägertag 2019 in Berlin statt. Unmittelbar vor der Präsidiumssitzung werden Unterstützer der Tierschutzorganisation PETA gegen das blutige Hobby der Jäger protestieren: In hautfarbener Unterwäsche, mit Fuchsschwanz und Fuchsohren wird eine Aktionsteilnehmerin mit Kunstblut verschmiert in einer Totschlagfalle eingeklemmt am Boden liegen. Die Aktionen werden vor dem Hotel Titanic Chaussee in Berlin stattfinden. Am zweiten Sitzungstag wird laut Programm Julia Klöckner für ein Grußwort erwartet. PETA richtet sich mit dem Appell, die sinnlose Hobbyjagd auf Füchse zu verbieten, direkt an die Bundesagrarministerin.

„Als reine Freizeitbeschäftigung werden in Deutschland jedes Jahr bis zu eine halbe Million Füchse getötet, und das oft auf grausame Weise“, so Nadja Michler, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA. „Durch häufige Fehlschüsse sterben viele der Tiere zudem langsam und qualvoll oder werden in Totschlagfallen regelrecht zerquetscht.“ …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 17.05.2019
www.peta.de/peta-plant-blutige…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.05.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein