Von Sarah Jäggi

Das Tier wird politisch: Mit ihren Volksinitiativen wollen zwei Schweizerinnen die heimische Landwirtschaft total umkrempeln.

Wie soll eine Henne leben, während sie im Akkord unsere 3-Minuten-Eier legt? Und was soll ein Rind fressen, bevor es als Gehacktes mit Hörnli auf unserem Mittags-Tisch endet? Zwei Schweizerinnen haben darauf eine klare Antwort: Jedes Ei, jedes Kilo Hackfleisch, jeder Liter Milch soll hierzulande von glücklichen Tieren stammen und so hergestellt werden, dass die Umwelt dabei keinen Schaden nimmt. Die Aktivistin Franziska Herren und die grüne Nationalrätin Meret Schneider wollen mit ihren beiden Volksinitiativen nicht weniger als die Schweizer Landwirtschaft revolutionieren. …

ZEIT ONLINE – 18.01.2020; 13:29 Uhr
www.zeit.de/2020/04/massentier…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 18.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein