Mallorca bekommt wieder einen Geflügel-Schlachthof

0
15

Ralf Petzold

Unters Messer sollen in Inca nur Bio-Hühner kommen, die zwar auf der Insel gehalten, aber nicht gezüchtet werden. Die Küken werden also woanders geschreddert.

Jaume Sureda ist eine Art mallorquinischer Asterix. Gegen alle äußeren Umstände hat der letzte verbliebene Hühnerbauer der Insel seinen Beruf nicht aufgegeben – und nahm dafür in den vergangenen Jahren auch Mehrkosten von 27.000 Euro in Kauf. Denn da es auf der Insel seit vier Jahren keinen Schlachthof für Geflügel mehr gibt, musste er die Tiere immer nach Ibiza bringen. „10 Euro pro Tier hat mich das gekostet”, so Sureda. „Um die 60 Kollegen von mir haben wegen der Widrigkeiten das Handtuch geworfen und sich andere Tiere oder einen anderen Beruf gesucht.” Das Durchhaltevermögen zahlt sich nun aus. Denn ab Ende April sollen auf dem Schlachthof in Inca wieder Hühner gerupft werden. …

Mallorca Zeitung – 17.03.2019; 01:00 Uhr
www.mallorcazeitung.es/lokales…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.03.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here