21-Jähriger muss eine Woche ins Gefängnis, weil er den geschützten Vogel erschlagen hatte.

Von PETRA WALHEIM

Titisee-Neustadt – Eine Woche Jugendarrest, 1.000 Euro für den Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und das sechsmonatige Verbot, die Jagd auszuüben. Das ist die Strafe, die der Jugendrichter André Gerber am Amtsgericht Titisee-Neustadt am Dienstag gegen den 21-jährigen Dorian I. verhängte. Der Richter ist im Lauf der zwei Verhandlungstage zu dem Schluss gekommen, dass der junge Mann beim Einschlagen auf einen Auerhahn am Feldberg dessen Tod „zumindest billigend in Kauf genommen“ hatte. …

www.tagblatt.de/Nachrichten/Ju… – 05.08.2020

———-

Übersandt von:
Arabella Unger (05.08.2020; 14:55 Uhr)
arabella.unger@vodafone.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 05.08.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein