Canberra Nach den Hygieneregeln des Commonwealths hätte der Vogel namens Joe getötet werden müssen, wäre er tatsächlich die 13.000 Kilometer vom US-Staat Oregon nach Melbourne geflogen. Die amerikanische Brieftauben-Union gab den rettenden Hinweis.

Eine Taube mit einer amerikanischen Kennung an ihrer Beringung ist in Australien der Tötung wegen mutmaßlicher Gefährdung der Biosicherheit entgangen. Das Landwirtschaftsministerium ließ sich am Freitag davon überzeugen, dass die Beringung der „Joe“ genannten Taube gefälscht und der Vogel deshalb wohl doch nicht 13.000 Kilometer von Oregon nach Melbourne geflogen und damit illegal nach Australien eingereist sei. Die Beringung sei eine „betrügerische Kopie“. …

———-

RP ONLINE – 15.01.2021; 11:56 Uhr
rp-online.de/panorama/ausland/…

Wirbel um Taube “Joe”
www.deutschlandfunknova.de/nac…

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (16.01.2021; 13:35 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 16.01.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein