Das halbe Leben zwangsfixiert: Schweinequal beenden!

Eingezwängt zwischen Metallstangen, ohne jeden Bewegungsspielraum – so verbringen Sauen in der Ferkelzucht ihr halbes Leben. Zu Hunderten aneinander gepfercht in engen Metallkorsetts, die ihnen nicht einmal erlauben sich umzudrehen. Auch nach der Geburt werden die intelligenten und fürsorglichen Tiere so davon abgehalten, sich um ihre Ferkel zu kümmern. Und das alles nur, um Schweinefleisch in Deutschland weiterhin so billig wie möglich zu produzieren. In Schweden und Großbritannien ist diese Praxis seit Jahrzehnten verboten, in Deutschland hat ein Gericht sie schon vor Jahren für tierschutzwidrig erklärt. Doch statt nun endlich ein Verbot durchzusetzen, will die Regierung den sogenannten „Kastenstand“ für weitere 17 (!) Jahre erlauben. Jetzt ist der Ball beim Bundesrat. Er sollte eigentlich schon am 14. Februar abstimmen, doch die Abstimmung wird immer wieder verschoben. Das ist ein Zeichen, dass unser Protest wirkt. Nun müssen wir dranbleiben! Die Grünen haben die Kastenstandhaltung in der Vergangenheit scharf kritisiert. Im Bundesrat haben sie die Chance, diese Praxis zu stoppen. Schreiben Sie deshalb mit uns an die Parteivorsitzenden und die Grünen Ländervertreter im Bundesrat und fordern Sie: Beenden Sie diese tierquälerische Praxis JETZT!

JETZT PROTESTIEREN!:
www.foodwatch.org/de/mitmachen…

(…)

Gesendet: Dienstag, 02. Juni 2020 um 01:13 Uhr
Von: “Eckehard.Niemann” eckehard.niemann@gmx.de
Betreff: Foodwatch- und Campact-Mitmach-Mail-Aktion: Appell an die GRÜNEN zur anstehenden Bundesrat-Abstimmung in Sachen Sauen-Kastenstandshaltung

Mit freundlichen Grüßen z.K. weitergeleitet,

Eckehard Niemann, 29553 Varendorf

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (02.06.2020; 18:49 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 03.06.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein