Quelle: schweizerbauer.ch – AgE

In Frankreich ist der Betrieb eines Schlachthofs nach der Veröffentlichung eines Videos mit Tierschutzverstößen anteilig stillgelegt worden.

Landwirtschaftsminister Didier Guillaume forderte am 24. Juni den zuständigen Präfekten des Départements Aveyron auf, die Schlachtungen von Schafen in dem Unternehmen in Rondez sofort auszusetzen und unverzüglich eine Inspektion vorzunehmen. Nach Angaben seines Ressorts zeigen die von der Tierschutzorganisation „L214“ aufgenommenen Bilder „inakzeptable Praktiken mit schwerwiegenden Verstößen gegen Tierschutzvorschriften“. In dem Video sind unter anderem Lämmer zu sehen, denen augenscheinlich ohne Betäubung die Kehle durchgeschnitten wird. Gezeigt wird auch ein Tier am Haken, das sich anscheinend noch beim Ausbluten zu befreien versucht. Laut den Tierschützern hat der betreffende Schlachthof schwerwiegende strukturelle Probleme und sehr unzulängliche Schlachtmethoden. Beim Einsatz von Strom würden die Elektroden oft am Hals und nicht am Kopf der Tiere angesetzt. Die Organisation hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gestellt und will auch die Behörden zur Rechenschaft ziehen. …

schweizerbauer.ch – 02.07.2020
www.schweizerbauer.ch/politik-…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 02.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein