Pressekontakt:
Lisa Kienzle, +49 711 860591-536, LisaKi@peta.de

Chemnitz / Stuttgart, 14. Februar 2020 – Tiere sind keine Ware: Am Sonntag findet in der Stadthalle Chemnitz eine Reptilienbörse statt. Immer wieder geraten derartige Veranstaltungen aufgrund ihres tierschutzwidrigen Angebots in die Kritik. Oft werden auf Reptilienbörsen Tiere angeboten, die in ihrem Heimatland geschützt sind oder bei denen es sich um Wildfänge handelt. PETA übt scharfe Kritik an der Veranstaltung und fordert aus Gründen des Tier- und Artenschutzes ein sofortiges Verbot der Börse.

„Wir befinden uns inmitten eines gigantischen Artensterbens und auf Reptilienbörsen wie der in Chemnitz findet der Ausverkauf der Natur vor unseren Augen statt. Sensible Exoten werden wie billiger Trödel verramscht“, so Jana Hoger, Fachreferentin bei PETA. „Wir fordern die Politik auf, diese arten- und tierschutzwidrige Veranstaltung umgehend zu verbieten.“ …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 14.02.2020
www.peta.de/exotische-tiere-im…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 14.02.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein