Ulrich H. Dittmann

Kurban Bayrami 2022…

• #Tiere
• #Tierquaelerei
• #Schaechten
• #Politikerversagen

Betäubungsloses Schlachten/Schächten ist eines der grausamsten aller Tötungsarten.

Nicht umsonst ist diese Schlachtungsart laut regulärem Tierschutzgesetz explizit verboten – und nur per „Ausnahmegenehmigung“ nach Beantragung möglich.

D.h. im Klartext, Muslime (und Juden) können Tiere in Deutschland per „Sondergenehmigung“ – entgegen dem Gesetz für „Normalos“ – auf brutalste archaisch-anachronistische Art und Weise zu Tode metzeln.

An sich unfassbar – analog dieser perversen Denkweise könnte man auch „Ausnahmegenehmigungen“ für das Vergewaltigen von Menschen beantragen und erteilen.

Oder wie oder was?

(…)

www.fischundfleisch.com/ulrich…

———-

Dittmann AK (06.07.2022; 08:26 Uhr)
ulrich.dittmann-arbeitskreis-t…

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 06.07.2022
twitter.com/fellbeisser

3 Kommentare

  1. Noch kurze Anmerkung zu diesem traurigen Thema:

    Ich selbst beschäftige mich seit runden 35 Jahren speziell mit dieser total überflüssigen Schinderei, bei der die gemarterten Tiere letztlich an ihrem eigen Blut und Erbrochenem ersticken.

    An dieser archaischen Tierquälerei – inmitten des „zivilisierten“ Deutsch-Michl-Landes wird sich NICHTS ändern. Nichts.

    Weil die etablierte Politkerclique (die immer wieder vom politisch korrekt abgerichteten,obrigkeitshörigen naiv-dummen Volk gewählt wird) keine Änderung WILL.

    So auch/schon Fritz Frey am 7.7.2008 in der Sendung Report: „Wenn man es verbieten will, geht es auch.“
    Doch man WILL NICHT.
    www.swr.de/report/ist-schaecht…

    Siehe dort auch sehr interessante Stellungnahmen u.a. der Bundestierärztekammer,oder der Fakultät Veterinärmedizin, Uni Istanbul.

  2. Was will man auch von einer höchst-kriminellen Regierung erwarten, die seit acht Jahren den Tod unschuldiger Zivilisten im Donbass aus geopolitischen Gründen in Kauf nimmt? Und neuerdings sogar mit Waffenlieferungen am Kriegsgeschehen aktiv teilnimmt? Oder das Schächten russischer Kriegsgefangener In Ukrostan durch georgische Söldner es nicht in die Propaganda-Tagesschau schaffen, weil der Russe ja „selber schuld“ ist und es nicht ins Bild des bösen Russen passt? Dann sind Tiere erst recht an ihrer grässlichen Behandlung selbst schuld – wären sie als Mensch geboren worden, hätten sie zumindest gewisse Rechte, wie Steuern zu bezahlen um Waffengeschäfte, „Impfdeals“ und die „Diäten“ unserer Marionetten-Elite zu finanzieren. Geschlachtet wird man als Mensch höchstens in Form von Kanonenfutter – natürlich auch für die Elite …

    • @ waldknoblauch 👍👍👍
      So ist es. Leider.

      Aber das alles wird sich auch nichts ändern, solange der brave Michl-Bürger, knechtselig und obrigkeitshörig und wie in Trance , beständig die Establishment-Parteien wählt – egal wie feste man ihm in den Hintern tritt.

      „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“, lautet ein Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach. In Abwandlung dessen gilt leider für Deutschland: Der erbittertste Feind der Freiheit ist der Sklave, der nicht weiß, dass er einer ist…

      Und die Politikerforderung dröhnt dazu in unsere Ohren – wir müssen die ganze Welt retten und das Klima dazu, deshalb: Bete und arbeite, sei nicht faul, zahl deine Steuern und halt´s Maul.
      Leider gilt: „Die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung versteht nicht was geschieht. Und sie versteht noch nicht mal, dass sie es nicht versteht“.
      ( Noam Chomsky)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein