PETA Deutschland und unsere internationalen Partnerorganisationen setzen sich bereits seit 2018 ( www.peta.de/santorin-2018 ) gegen das Leid und die Ausbeutung der Esel und Maultiere auf Santorin ein. Mithilfe verschiedener Recherchen konnten wir in den vergangenen Jahren die tierschutzwidrigen Bedingungen für die Tiere auf der griechischen Insel aufdecken. Unser Aufnahmen zeigten Esel und Maultiere, die weder ausreichend Schutz vor der sengenden Sonne noch Wasser oder Nahrung erhalten; Tiere mit verdreckten und infizierten Wunden sowie Eseltreiber, die einen harschen Umgang mit den sensiblen Lebewesen pflegen. Immer wieder konnte PETA dokumentieren, wie die Tiere mit Peitschen und Holzstäben zum Weitergehen gezwungen werden oder schwere Touristen ( www.peta.de/santorin-2019 ) mit ihren Füßen in die empfindlichen Bäuche der Tiere treten.

Neue Videoaufnahmen von Oktober 2020 beweisen nun, dass sich am Leid der Esel und Maultiere noch immer nichts geändert hat. Die Tiere werden weiterhin Tag für Tag als Taxis missbraucht, stehen stundenlang in der Sonne – ohne Nahrung und Wasser. Diese Haltung ist nicht artgerecht und verstößt zudem gegen geltendes griechisches Recht.

Das Leid muss endlich beendet werden!

PETITION JETZT UNTERSCHREIBEN!:
www.peta.de/santorini-2020#anc…

(…)

———-

PETA Deutschland e.V. – 19.11.2020
www.peta.de/santorini-2020

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 19.11.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein