Animal Equality Germany – Newsletter vom 21.06.2022

Liebe Martina,

willst du wissen, wie wir der Tierquälerei ein Ende setzen wollen? Heute starten wir eine Kampagne, die das Herzstück unserer Arbeit bei Animal Equality abbildet. Es ist eine Kampagne, die uns unserem ultimativen Ziel näher bringen wird – einer Welt, in der alle Tiere respektiert und geschützt sind.

Ich weiß, das klingt nach einem ehrgeizigen Ziel, und diese Kampagne stellt nur einen ersten Schritt dar, auf dem langen Weg, der noch vor uns liegt. Aber ich versichere dir: Wir glauben fest an eine Welt ohne Tiermissbrauch und Tierleid. Eine Welt, in der das Leben der Tiere nicht vernachlässigt und verkürzt wird, nur um Profit zu machen. Wir wollen eine Welt schaffen, in der die Tiere nicht in Käfigen eingesperrt sind, in Dunkelheit. Sondern eine Welt, in der sie die Sonne auf ihren Gesichtern spüren, ihre Familien großziehen und ein Leben ohne durch Menschen verursachte Schmerzen führen können.

Jedes Mal, wenn du eine Petition unterschreibst, die etwa ein Verbot von Käfigen oder ein Ende des Verkaufs oder der Produktion von Stopfleber fordert, hilfst du uns, einige der brutalsten Praktiken in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu beenden. Doch so wichtig die einzelnen Schritte gegen diese brutalsten Praktiken auch sind: Wir dürfen nicht das eigentliche Ziel aus den Augen verlieren. Es ist jetzt an der Zeit, die industrielle Tierhaltung endgültig zu beenden.

Martina, in Deutschland werden jeden Tag über 2 Millionen Landwirbeltiere für Lebensmittel getötet. 95 % haben ein Leben in sogenannter „Massentierhaltung“ hinter sich. In genau dieser Sekunde sind 22 dieser Tiere getötet worden. Allein in Deutschland. Jetzt 22 weitere. Und es ist kein Ende in Sicht. Genau deshalb brauchen wir deine Hilfe jetzt mehr denn je. Denn wir verfolgen ein wirklich gewaltiges Ziel. Und wir sind dabei auf deine Unterstützung angewiesen, um mit Nachdruck auf die dringenden Probleme aufmerksam zu machen, mit denen Tiere in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu kämpfen haben. Die Brutalität der Industrie wird schon viel zu lange ignoriert, beschönigt und heruntergespielt.

Das Ende beginnt heute, und es beginnt mit dir:

UNTERSCHREIBE UND TEILE UNSERE PETITION ZUR BEENDIGUNG DER INDUSTRIELLEN TIERHALTUNG:

Das Ende der industriellen Tierhaltung

Wir brauchen deine Hilfe, um die Nahrungsproduktion für immer zu verändern. Denn die Wahrheit ist, dass auch Deutschland in seinen Bemühungen um einen besseren Schutz der Tiere hinterherhinkt. Es ist unerlässlich, dass die Bundesregierung ihrer selbst zugeschriebenen Vorreiterrolle gerecht wird, diesen Fortschritt anführt und einen Präzedenzfall schafft, dem andere Regierungen folgen können.

Bitte unterzeichne und verbreite unsere Petition zur Beendigung der industriellen Tierhaltung. Je mehr Unterstützung wir erhalten, desto schneller können wir die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit, der Medien und der Gesetzgebung auf dieses so dringende Thema lenken, Martina. Denn die Stimmen der Tiere benötigen Fürsprecher*innen – mitfühlende Menschen wie dich, die bereit sind, sich für sie einzusetzen, wenn es sonst niemand tut.

Deine heutige Beteiligung, deine Unterschrift, wird uns helfen, die brutalste Industrie der Welt zu beenden und dafür sorgen, dass keine Tiere mehr unter ihr leiden müssen. Danke, dass du dich für die Tiere einsetzt und dafür, dass die industrielle Tierhaltung schnellstmöglich der Vergangenheit angehört!

In Dankbarkeit,

Andre Peters
General Manager, Animal Equality Germany

PS: Martina, wir brauchen dringend deine Unterstützung, damit wir die industrielle Tierhaltung beenden können. Werde jetzt aktiv, indem du unsere Petition unterschreibst ( animalequality.de/kampagne/das… ) und sie weit verbreitest! Und wenn du noch mehr tun willst: Eine der besten Möglichkeiten, Tieren sofort zu helfen, ist, sie von deinem Speiseplan zu streichen, sofern du dies noch nicht hast, oder andere Menschen dazu zu ermutigen.

—–

Animal Equality Germany e.V.
Gounodstraße 1-3
13088 Berlin
Telefon: (+49) – (0)30 92142075
Email: info@animalequality.de

—–

Gesendet: Dienstag, 21. Juni 2022 um 10:34 Uhr
Von: „Andre Peters“ neuigkeiten@animalequality.de
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Deine Unterschrift für eine gerechtere Zukunft!

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (21.06.2022; 13:44 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 21.06.2022
twitter.com/fellbeisser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein