mp

Massentierhaltung, infizierte Arbeiter in Sammelunterkünften – Tierschutz- und Umweltschutzorganisationen warnen vor dem Risiko einer weiteren Pandemie durch die Fleischindustrie.

Wie “Heute” berichtete, entwickeln sich deutsche Schlachthäuser aktuell zu Corona-Hotspots. In mehreren deutschen Schlachtbetrieben sind hunderte Mitarbeiter mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ( tierisch.heute.at/a/100083122/… ). Tierschutzorganisationen wie Vier Pfoten oder PETA sehen sich damit bestätigt. Covid-19 sei nur eine von vielen Infektionskrankheiten wie Ebola, die Schweine- oder Vogelgrippe tierisch.heute.at/a/100083122/… (Zoonose).

„Wenn Tiere auf engstem Raum unter unmenschlichen Bedingungen zusammengepfercht werden, ist das natürlich die ideale Brutstätte für Viren“, so Vier Pfoten Direktorin Eva Rosenberg.

+++ Erklärvideo: So entstehen Krankheiten und Pandemien wie Covid-19 +++
tierisch.heute.at/a/52486265/s…

(…)

International-Heute.at – 21.05.2020; 06:05 Uhr
www.heute.at/s/billigfleisch-e…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 21.05.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein