“Der Wolf muss totgestreichelt werden”: Das kritisiert der Vizepräsident des Jagdverbands, Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein, bei der Eröffnung der Messe “Jagen und Fischen” in Augsburg. Naturschutz-Richtlinien sind ihm zu Jäger-unfreundlich.

In Augsburg hat die Messe “Jagen und Fischen” begonnen. Der Vizepräsident des Bayerischen Jagdverbands ( www.br.de/nachrichten/bayern/w… ), Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein, nahm die Eröffnung zum Anlass, um die derzeitige Naturschutz-Praxis zu kritisieren. “Der Wolf ( www.br.de/nachrichten/deutschl… ) muss totgestreichelt werden, da sträubt sich meine Jägerseele!”, so der Fürst. Der Rehbock dürfe nichts, der Biber ( www.br.de/nachrichten/bayern/j… ) und der Luchs ( www.br.de/nachrichten/bayern/l… ) alles. …

BR24 – 16.01.2020
www.br.de/nachrichten/bayern/b…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 16.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein