Aufruf zum Hunde-Mord

0
30

Aufruf zum „Mord“ an einem Hund in Karlsbad

Aufruf zum „Mord“ an einem Hund in Karlsbad

„Auftragsmord“-Flugblätter: Fall um Hund in Karlsbad gibt noch Rätsel auf

„Auftragsmord“-Flugblätter: Fall um Hund in Karlsbad gibt noch Rätsel auf

Schauen Sie sich diese Nachricht, die Radio Regenbogen veröffentlichte, an. Hundemord ist nach wie vor salonfähig in Deutschland! Es ist nichts besser geworden für Hunde und Halter. Mein Kommentar unten dran. Hoffentlich kommentieren viele. Eigentlich soll man da bei Facebook kommentieren. Ich habe es per Mail gemacht, da ich in keinem Netzwerk bin. – Hoffentlich wird dieser Hunde-Mord verhindert.

M. Gerlach

Polizei ermittelt wegen Verleumdung

Es ist immer wieder grausam, wozu der Mensch fähig ist, wenn es um den Umgang mit Tieren geht. In Karlsbad wurden jetzt Flugblätter verteilt, die zum Mord an einem Hund aufrufen. Aber nicht nur das, es winke offenbar auch eine Belohnung von 1.000 Euro, wenn das Tier getötet wird.

Da staunte die Polizei Albtal nicht schlecht, als sie sich dem Fall angenommen haben. Offenbar wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag in Karlsbad-Langensteinbach in der Umgebung des Rathausplatzes diese Flugblätter veteilt. Das sagte der Leiter des Polizeipostens Albtal, Martin Rickersfeld, der BNN ( bnn.de/lokales/ettlingen/aufru… ).

Adresse des Hundehalters wurde genannt

Teilweise wurden die Flugblätter auch in Briefkästen geworfen. Besonders erschreckend: Es wurde sogar die exakte Adresse des betroffenen Halters, dessen Hund getötet werden soll, genannt. Außerdem zahle der Verfasser bei Vollzug der Tat 1.000 Euro “in bar”.

Ordnungsamt ist nicht verantwortlich

Auf dem Flugblatt ist außerdem zu lesen, dass der Leiter des Ordnungsamts dafür verantwortlich ist. Laut BNN wusste dieser natürlich von nichts. Wie Rickersfeld außerdem sagte, habe die Verteilung der Flugblätter “einige Zeit in Anspruch genommen” und es sei in “normalem Deutsch” verfasst worden. Es wird vermutet, dass ungeliebtes Bellen des Hundes der Grund für diesen Aufruf ist.

Polizei ermittelt wegen Verleumdung

Die Polizei weißt darauf hin, dass es sich bei dieser öffentlichen Aufforderung um eine Straftat und Verleumdung handelt. Sie hofft auf Hinweise der Bürger. Wer etwas weiß, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Albtal unter 07243 67779 zu melden.

———————————————————————————————-

So habe ich per Mail an studio@regenbogen.de;
info@regenbogen.de kommentiert:

Dass Hundehass salonfähig geworden ist, hat bereits seit 2000 Bestand und wurde von Politikern und Medien forciert durch systematische Verhetzung von Hunden. Tausenden unschuldigen Hunden wurde in Folge dessen ihr Leben zerstört, vielen ihr Lebensrecht und Schutzanspruch abgesprochen, weil sie von einem Tag auf den anderen der falschen Rasse angehörten. Die Hundeausrottung verläuft inzwischen mehr im Stillen, aber der Hundehass hat seinen festen Platz behalten. Dieser Aufruf zum Hunde-Mord ist mehr als nur eine Ordnungswidrigkeit. Es ist Aufruf zur Gewalt und zum MORD! Zuerst am Tier … dann am Menschen. Tiere – eben auch dieser Hund – hat nicht weniger Lebensrecht und Schutzanspruch als Menschen für sich fordern und jedes Tier – eben auch dieser Hund – fühlt und leidet nicht weniger oder anders als Menschen. Und er weiß nicht, warum er sterben, warum er ermordet werden soll, denn ein Hund tut das, was die Natur ihm vorgab oder was Menschen aus ihm machen. Hoffentlich wird diesem Hundehasser schnellstens sein bluttriefendes Handwerk gelegt und er kommt in die “Geschlossene”. Er ist eine Gefahr für Tiere und Menschen gleichermaßen.

Jeder Hund hat doch mehr Anstand!

—–

Gesendet: Mittwoch, 10. Oktober 2018 um 15:56 Uhr
Von: “Martina Gerlach” martina.gerlach@googlemail.com
An: “Ulrich Dittmann” ulrich.dittmann@web.de, “Manfred Korinth” Manfred.Korinth@t-online.de, “Stanislav Straka” Stanislav.Straka@t-online.de, Schwab Schwab-Koblenz@t-online.de, “Jörg-Peter Schweizer” jp.schweizer@gmx.de, “Bernd Massing” massing2@freenet.de, “Jutta Hinz” ju.hinz@online.de, Oehl nc-oehlch@netcologne.de, “Barbara Dr. Wardeck-Mohr” dr-wardeck-mohr-hunde@web.de, “Jürgen Gerlach” j.gerlach.tierschutzupartei@gm…, “Ines Dutschke” ines.dutschke@agrar.hu-berlin…., “Sabine Herriger” tierheimhilfe-korschenbroich@a…, “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Aufruf zum Hunde-Mord

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (11.10.2018; 19:12 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.10.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere