Ralf Seeger hat diese Petition an Julia Klöckner gestartet.

www.facebook.com/ralf.seeger/v…

Mein Name ist Ralf Seeger. Ich war Profiboxer und sehr erfolgreicher MMA Kämpfer. Meine große Leidenschaft ist der Tier-und Umweltschutz, den ich schon 40 Jahre betreibe. Seit vielen Jahren habe ich bei VOX eine eigene Tierschutzdoku, die ich moderiere. Wir helfen in großem Maßstab das Elend und Leid der Tiere zu verringern. Meine Freunde und Mitstreiter essen, wie ich, schon ewig kein Fleisch mehr und das aus Überzeugung und Liebe zu den Tieren.

Sehr geehrte Ministerin Frau Klöckner: Jeden Tag sterben hier Millionen von armen Tieren, die grausam getötet werden, um den Fleischbedarf zu decken. Dieses, Frau Ministerin, ist ein riesiges Unrecht und ich fordere Sie hiermit auf, die industrielle Massentierhaltung zu stoppen. Es ist grauenvoll, dass ein Schweineleben schon nach 112 Tagen endet. In dieser Zeit leben die Tiere unter mehr als unwürdigen Bedingungen, Kannibalismus ist an der Tagesordnung, oft leben hunderte Schweine zusammen auf engstem Raum und werden misshandelt und geschlagen.

Ich fordere Sie nochmals dazu auf Frau Klöckner, diesem Leid und diesem Elend ein Ende zu setzen.

Die WHO hat schon prognostiziert, dass 2050 jeder sein Steak und Schnitzel essen kann, aber auf pflanzlicher Basis. Es gibt immer mehr Veganer*innen und Vegetarier*innen und die Lebensmittelindustrie reagiert auch schon hier in Deutschland darauf. Es braucht heute kein Tier mehr grausam getötet werden, denn wir können uns ohne Fleisch viel gesünder ernähren. Deshalb meine Forderung: Beenden sie diese grausame Quälerei und das Morden der Fleischindustrie. Wir nennen uns zivilisiert und benehmen uns wie Barbaren.

www.change.org/p/gegen-die-ind…

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (12.11.2019; 19:22 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein