von Joachim Mangler (dpa)

Rehkitze haben kein Gespür für die Gefahr durch einen Mähdrescher. Sie sind darauf programmiert, sich bei Gefahr wegzuducken. Doch das ist der sichere Tod.

Die Wildtierhilfe Mecklenburg-Vorpommern hat die Landwirte aufgefordert, verstärkt von der Möglichkeit der Rehkitzrettung per Drohne Gebrauch zu machen. Jedes Jahr werden Schätzungen zufolge alleine in Mecklenburg-Vorpommern rund 26.000 Rehkitze bei Mäharbeiten getötet, sagte der Vorsitzende der Wildtierhilfe, Frank Demke, der Deutschen Presse-Agentur. Es sei für ihn unverständlich, dass diese Aktion der Wildtierhilfe auf so eine vergleichsweise geringe Resonanz stoße. …

svz.de – 29.05.2020; 07:55 Uhr
www.svz.de/regionales/mecklenb…

Siehe auch:

Tierschützer schlagen Alarm: Tausende Rehkitze von Mähdreschern getötet
www.bild.de/regional/mecklenbu…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 29.05.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein