Animal Equality – Newsletter vom 11.10.2018

0
15

Liebe Martina Patterson,

innerhalb von Sekunden, nachdem ich die Mastanlage betreten hatte, war ich überwältigt von dem, was ich dort sah. Die Blicke der kranken, unter grausamen Bedingungen eingesperrten Tiere gingen mir unter die Haut. Der Geruch von Kot und Verwesung kroch mir in die Nase. Ein Geruch, den ich nicht vergessen werde.

Mein Name ist Mario. Ich bin Ermittler und habe in Spanien die Schrecken in der Mastanlage des Wurstherstellers El Pozo aufgedeckt.

Ich habe bereits Hunderte Anlagen der Massentierhaltung gesehen und es ist immer wieder eine Überwindung für mich. Denn bei jedem Einsatz sehe ich das wahre Gesicht der Massentierhaltung und fühle mich so unglaublich ohnmächtig. Doch jedes Mal, wenn ich das Tierleid sehe, weiß ich: Die Geschichten der Tiere müssen erzählt werden. Ihr Leid darf nicht im Verborgenen bleiben. Nur so können wir einen Wandel anstoßen. Das sagte ich mir auch, als ich vor den Schweinen von El Pozo stand. Also schaltete ich meine Kamera ein und begann mit der Aufnahme.

Das Ergebnis der Aufnahmen kennen Sie bereits. Bilder aus dem Zulieferbetrieb von El Pozo erreichten Millionen von Menschen durch die Berichterstattung nationaler und internationaler Medien. Es waren Bilder von unvorstellbarem Tierleid in der Fleischproduktion, die die Fragen aufwerfen: Was geschieht wirklich hinter den hohen Mauern der Tierindustrie? Und welche Tierqual landet durch Produkte von El Pozo auch in deutschen Supermarktregalen?

Es ist meine Aufgabe, Antworten auf diese Fragen zu finden. Ich möchte Teil der Lösung sein und die Gesellschaft über Missstände und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz aufklären. Auch Sie können dabei helfen! Unterstützen Sie Organisationen wie Animal Equality, die Recherche-Bilder veröffentlichen und so der Gesellschaft die Wahrheit zeigen.

Ich erinnere mich noch an die erschrockenen Gesichter meiner Begleiter bei dieser Recherche. Mit einem Blick auf die kranken und teilweise deformierten Tiere kommentierte einer von ihnen: “Sie sehen aus wie Monster” und er hatte recht. Doch ich fragte mich, wer das wahre Monster ist – ein armes Tiere oder die Industrie, die Lebewesen unter solchen qualvollen Bedingungen leiden lässt.

Martina Patterson, bitte helfen Sie Animal Equality, weiterhin Recherchen zu veröffentlichen. Nur so können wir gemeinsam auf Missstände aufmerksam machen und eine Veränderung für Tiere erwirken.
www.animalequality.de/mitglied…

Vielen Dank für Ihre Zeit und Unterstützung.

Mario
Undercover-Ermittler

PS: Bereits mit einer monatlichen Spende von 10 € an Animal Equality verändern Sie die Welt für Tiere. Sind auch Sie dabei?
www.animalequality.de/mitglied…

—–

Animal Equality

Hasenbergsteige 15
70178 Stuttgart
Telefon: (+49) – (0)711 16033483
E-Mail: info@animalequality.de

Gounodstr. 1-3
13088 Berlin
Telefon: (+49) – (0)30 28852416
E-Mail: info@animalequality.de

© 2017 Animal Equality

Datenschutzhinweise: www.animalequality.de/werde-ak…

Über uns: www.animalequality.de/wer-wir-…

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (11.10.2018; 18:12 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.10.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here