Angesägte Hochsitze: AfD kritisiert «militante Tierrechtler»

1
23

Düsseldorf (dpa/lnw) – Hochsitze sind in den vergangenen Jahren offenbar zunehmend Angriffsziel militanter Tierschützer geworden. Die Kriminalpolizei NRW hat seit 2013 schon 82 beschädigte Hochsitze dem Bereich «Politisch motivierte Kriminalität» zugeordnet. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine AfD-Anfrage hervor. Insgesamt seien seitdem 188 politisch motivierte Straftaten aus dem Bereich Tierschutz/Tierrecht/Jagd registriert worden – Sachbeschädigungen und Branddelikte. …

DIE WELT – 09.01.2019; 12:54 Uhr
www.welt.de/regionales/nrw/art…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 09.01.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

1 KOMMENTAR

  1. Aha, wer Schießtürme beschädigt/unbrauchbar macht die dazu dienen leid- und schmerzempfindende Lebewesen tot- oder krüppelig zu schießen – das sollen dann “militante Tierschützer” sein.

    Wenn so etwas einst an der DDR-Grenze geschah – man Jagd auf Flüchtende machte – sprach man von einem “brutalen, grausamen, bestialischen Mord”.

    Hier nun werden die Schießturm-Besitzer als bemitleidenswerte Opfer dargestellt.

    Ist doch alles irgendwie schizophren – oder wie oder was?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here