Geflügelindustrie in der Kritik: Wenn Küken in den Schredder fallen

Geflügelindustrie in der Kritik: Wenn Küken in den Schredder fallen

0 11

Von Hagen Strauß

Die Politik sucht Wege aus der Tötung von männlichen Tieren – per Früherkennung des Geschlechts

Berlin – Die Filme, die mit versteckter Kamera aufgenommen und ins Internet gestellt wurden, dürften vor allem für Tierfreunde kaum auszuhalten sein: Tausende Küken fallen lebendig von einem Fließband in die rotierenden Messer eines Häckslers. Es sind so genannte Eintagsküken, von geschulten Mitarbeitern der Geflügelindustrie aussortiert, weil sie männlich sind und keine Eier legen können. Deswegen werden sie getötet. Nach offiziellen Angaben sind in den letzten zehn Jahren allein in Deutschland über 420 Millionen dieser Küken geschreddert worden. Stoppt die Politik jetzt die Grausamkeit? …

Westdeutsche Zeitung – 19.03.2015; 16:59 Uhr

www.wz-newsline.de/home/politi…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 19.03.2015
twitter.com/fellbeisser

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort


*