VIER PFOTEN Deutschland – Pressemitteilung vom 02.06.2021

Hunderte Kreuze und Grablichter symbolisieren das immense Leid von Tier und Mensch durch den unregulierten Online-Handel

Hamburg/Berlin, 02. Juni 2021 – Gestern Abend hat VIER PFOTEN vor dem Brandenburger Tor eine Mahnwache zum Gedenken an die Millionen Opfer des illegalen Welpenhandels gehalten. Mit hunderten Holzkreuzen und Grablichtern machte die globale Tierschutzorganisation auf die seit Jahren wachsende, riesige Tierschutzproblematik aufmerksam, die nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie noch deutlichere Ausmaße angenommen hat. Mit dabei waren auch Betroffene, die von persönlichen Erfahrungen berichten konnten, sowie Formel-1-Moderator Heiko Waßer und Model und Moderatorin Alena Gerber, die sich vor Ort gegen den illegalen Welpenhandel stark machten. Weitere prominente Unterstützung kam mit einer Videobotschaft von Boxlegende Regina Halmich und TV-Tierschützer Ralf Seeger.

Mit der Mahnwache setzt VIER PFOTEN ein Zeichen gegen die kriminellen Machenschaften und fordert die Bundesregierung erneut dazu auf, endlich entsprechende Gesetze zu erlassen, um den anonymen Online-Handel mit Tieren zu beenden!

Stimmen vor Ort:
Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN:
„Ich bin zutiefst traurig, dass der illegale Welpenhandel nach wie vor boomt – vielleicht so sehr wie nie zuvor. Wir haben mit dieser Aktion gemeinsam mit Betroffenen den Millionen Opfern des illegalen Welpenhandels gedacht. Die Kreuze und Grablichter stehen dabei stellvertretend für die vielen verstorbenen Welpen, die viel zu jung und krank aus osteuropäischen Vermehrerstationen nach Deutschland kamen und dann durch illegale Welpenhändler:innen anonym auf Online-Plattformen weiterverkauft wurden. Bisher haben die Politiker:innen trotz des evidenten Missbrauchs nicht konsequent genug gehandelt. Dieses enorme Tierleid muss ein Ende haben. Seit Jahren kämpft VIER PFOTEN gegen den illegalen Welpenhandel und fordert auch die Regierung immer wieder zum Handeln auf. Die Politik darf uns und die vielen Stimmen, die sich heute hier gegen den illegalen Handel stark machen, nicht länger ignorieren! Wir brauchen eine zuverlässige Verifizierung von Tier-Verkäufer:innen auf allen Online-Plattformen und eine sichere Rückverfolgbarkeit der Tiere. Eine Aufklärungskampagne des Bundes wird den illegalen Welpenhandel nicht stoppen – nur Gesetze können das!“

Alena Gerber, Model und Moderatorin: „Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, wie schmerzhaft es sein kann, unwissentlich einen Welpen aus illegalem Handel zu kaufen. Mein Mitgefühl gilt allen Betroffenen – aber ganz besonders natürlich den Tieren. Denn die leiden letztlich am meisten unter dem illegalen Welpenhandel. Deshalb war es mir besonders wichtig, heute dabei zu sein. Als prominente Stimme, aber auch als Betroffene.“

Heiko Waßer, Formel-1-Sportmoderator: „Jahrelang habe ich meine Stimme der Formel-1 gewidmet – jetzt gehört sie den Tieren! Ich bin selbst Hundebesitzer aus Leidenschaft und fordere: Der Online-Handel mit Welpen muss dringend reguliert werden. Es wäre so einfach, illegale Welpenhändler:innen bei ihren kriminellen Machenschaften aufzuhalten. Bundesministerin Julia Klöckner muss endlich reagieren. Ich hoffe, dass sie und alle anderen verantwortlichen Politiker:innen uns heute auch wirklich zugehört haben.“

VIER PFOTEN übergibt heute, am Mittwoch, den 02. Juni, über 110.000 Unterschriften an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für einen Stopp des illegalen Welpenhandels.
Um 13:30 Uhr lädt die globale Stiftung für Tierschutz zu Film-, Foto- und Interviewmöglichkeiten vor dem Bundesministerium ein.

Hintergrundinformationen
Die VIER PFOTEN Kampagne und Aktion in Berlin richtet sich an das zuständige Bundesministerium mit Julia Klöckner an der Spitze, mit dem Appell den Online-Handel mit Tieren sicher zu machen. VIER PFOTEN forderte die Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner in den vergangenen Jahren mehrfach auf, endlich zu handeln und entsprechende Gesetze zu erlassen – doch die Regierung schiebt bis heute den Käufer:innen die Verantwortung zu. Dabei haben diese kaum eine Chance, Anzeigen von Kriminellen von denen seriöser Anbieter:innen zu unterscheiden. Welpen werden unter falschen Angaben und erfundenen Geschichten auf Online-Plattformen angeboten und Täter:innen können aufgrund der Anonymität in den meisten Fällen nicht strafrechtlich verfolgt werden.

Beim illegalen Welpenhandel werden Tiere meist in osteuropäischen Vermehrerstationen regelrecht produziert. Sie werden viel zu jung, nicht geimpft und oft schwerkrank nach Deutschland und ganz Europa geschmuggelt. Die Muttertiere müssen Welpen wie am Fließband werfen. Hauptverkaufskanal für diese Welpen sind die noch immer unregulierten Online-Kanäle. Der illegale Welpenhandel bedeutet schreckliches Leid für Millionen Tiere und Menschen. Mit der Mahnwache verdeutlicht VIER PFOTEN das Ausmaß: Rund 50.000 Tiere werden monatlich zwischen EU-Ländern verbracht. Die Tierschutzorganisation fordert die Bundesregierung auf, dringend entsprechende Gesetze zu erlassen, um den anonymen Online-Handel mit Tieren zu beenden und damit Millionen Tieren Leid zu ersparen. 

Weitere Informationen zum illegalen Welpenhandel finden Sie hier:
www.vier-pfoten.de/kampagnen-t…

Fotos
Fotos dürfen kostenfrei verwendet werden. Sie dürfen nur für die Berichterstattung über den Inhalt dieser Pressemeldung genutzt werden. Für diese Berichterstattung wird eine einfache (nicht-ausschließliche, nicht übertragbare) und nicht abtretbare Lizenz gewährt. Eine künftige Wiederverwendung der Fotos ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von VIER PFOTEN gestattet.

Fotos: © VIER PFOTEN / Christopher Koch

Es kommt österreichisches Recht ohne seine Verweisnormen zur Anwendung, Gerichtsstand ist Wien.

—–

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org
www.four-paws.org/

—–

www.facebook.com/4PFOTEN/

www.instagram.com/vierpfoten_s…
www.youtube.com/user/4PFOTEN
www.snapchat.com/add/fourpawsi…

—–

Wussten Sie, dass …

… VIER PFOTEN sich seit Jahren gegen den illegalen Welpenhandel stark macht?

… VIER PFOTEN für die Anschaffung eines neuen Haustieres den Besuch im örtlichen Tierheim empfiehlt?

… VIER PFOTEN sich für eine bundesweite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Heimtiere einsetzt?

—–

PRESSEKONTAKT:

Corinna Madjitov
www.vier-pfoten.de/ueber-uns/p…
Pressesprecherin

Tel.: 040-399249-81
Mobil: 0162-8572065
corinna.madjitov@vier-pfoten.o…
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

INTERVIEWPARTNERIN:

Daniela Schneider
Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN

———-

Corinna Madjitov (02.06.2021; 00:41 Uhr)
corinna.madjitov@vier-pfoten.o…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 02.06.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein