An: poststelle@bmel.bund.de

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Klöckner,

wir sind entsetzt zu erfahren, dass die Firma Sloan Pharma qualvolle LD50-Tests an 46.800 Mäusen durchführen will, um ihr Botulinumtoxin-B-Präparat Neurobloc zu testen. Dabei wird jede Charge des Nervengifts (kurz: Botox) getestet, indem die Substanz Gruppen von Mäusen in die Bauchhöhle injiziert wird. Das Gift lähmt die Atemmuskulatur, die Tiere erleiden große Schmerzen und sterben nach tagelangem Todeskampf einen qualvollen Erstickungstod.

Die Hersteller Allergan, Merz und Ipsen haben nach jahrelangen Kampagnen von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und anderen Vereinen inzwischen eine Anerkennung für ihre Zelltests zur Testung ihrer Botox-Produkte erhalten und ersetzen damit zumindest einen großen Teil der LD50-Tests. Diese Firmen haben damit gezeigt, dass durch Druck von außen ein Ersatz des LD50-Tests möglich ist.

2019 hat die Firma Sloan Pharma eine Genehmigung für LD50-Tests an 46.800 Mäusen beim Hamburger Auftragslabor LPT für die Testung ihres Botulinumtoxin-B-Produkts NeuroBloc bekommen.
Es ist skandalös, dass nach wie vor eine solch riesige Anzahl Mäuse in diesen qualvollen Versuchen leiden und sterben muss!

Wir bitten Sie nachdrücklich,

– von der Firma Sloan Pharma einen sofortigen Umstieg auf tierversuchsfreie Methoden zu fordern und den LD50-Test auszusetzen, bis ein tierversuchsfreier Test zum Einsatz kommt,

– die Genehmigungsbehörde in Hamburg anzuweisen, Botox-Tierversuche nicht länger zu genehmigen,

– sich für ein EU-weites Tierversuchs- und ein Vermarktungsverbot für an Tieren getestete Botulinumtoxinprodukten einzusetzen

– und sich für die Aufnahme der bereits anerkannten zellbasierten Methoden in das Europäische Arzneibuch einzusetzen.

Und bitte bedenken Sie: Tiere haben zwar keine Lobby – aber viele wahlberechtigte Freunde!

In Erwartung Ihrer Antwort verbleiben wir
mit tierfreundlichen Grüßen,

Martina & Shawn Patterson,
53909 Zülpich

—–

Gesendet: Samstag, 04. Juli 2020 um 12:18 Uhr
Von: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
An: poststelle@bmel.bund.de
Betreff: Stoppen Sie LD50-Tests an Mäusen!

———-

Martina Patterson (04.07.2020; 12:28 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

Siehe auch:

An: info@sloanpharma.com

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Entsetzen haben wir erfahren, dass Ihre Firma für die Chargenprüfung Ihres Botulinumtoxin-B-Produkts Neurobloc® beim Hamburger Auftragslabor LPT grausame Tierversuche an 46.800 Mäusen durchführen lässt.

Bei diesem sogenannten LD50-Test wird Mäusen das Gift in verschiedenen Verdünnungen in die Bauchhöhle injiziert, um die Menge zu ermitteln, bei der die Hälfte der Mäuse stirbt. Für die Tiere ist dies mit furchtbaren Qualen verbunden. Es kommt zu Muskellähmungen, Sehstörungen und Atemnot. Der Todeskampf kann sich über drei oder vier Tage hinziehen. Die Mäuse ersticken schließlich bei vollem Bewusstsein.

Bereits 2011 erfolgte die erste Zulassung eines zellbasierten Tests der Firma Allergan für die Chargenprüfung von Botulinumtoxin-A-Produkten. Inzwischen haben zwei weitere Hersteller eine Zulassung für selbstentwickelte Zelltests erhalten. Uns ist bekannt, dass Botulinumtoxin B anders ist als Botulinumtoxin A. Dennoch, die anderen Hersteller haben gezeigt, dass der Ersatz des grausamen Tierversuchs möglich ist.

Wir fordern Sie auf, umgehend eine tierversuchsfreie Testmethode zu entwickeln! Für den Zeitraum bis zur Anerkennung einer Zellmethode ist die Produktion Ihres Präparates auszusetzen.

Solange Sie Tierversuche durchführen lassen, werden wir Ihre Produkte boykottieren!
Ebenso werden wir unsere Familie sowie unseren großen Freundes- und Bekanntenkreis über Ihre veralteten grausamen und nicht zeitgemäßen Testmethoden informieren!

In Erwartung Ihrer Antwort verbleiben wir
mit tierfreundlichen Grüßen,

Martina & Shawn Patterson

—–

Gesendet: Samstag, 04. Juli 2020 um 12:07 Uhr
Von: “Martina Patterson” pattersonmatpatt@gmx.de
An: info@sloanpharma.com
Betreff: Stoppen Sie LD50-Tests an Mäusen!

———-

Martina Patterson (04.07.2020; 12:10 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 04.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein