Pressemitteilung
Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

04.09.2013

Wahlprüfstein Tierschutz:

Menschen für Tierrechte präsentieren 5-Minuten-Video

Die jüngsten TV-Wahl-Duelle behandelten viele Brennpunkte, nicht jedoch den Tierschutz. Für viele Wähler ist er aber ein Kriterium für die Bundestagswahl. So veröffentlicht der Bundesverband Menschen für Tierrechte heute sein Wahl-Video. Es zeigt in fünf Minuten, wie die im Bundestag vertretenen Parteien zu diesen drei Tierschutz-Brennpunkten stehen: Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene, Tierversuche und tierversuchsfreie Forschung, neue Wege in der Landwirtschaft.
Das Video ist anzusehen unter: www.tierrechte.de
Ausführliche schriftliche Auswertungen stellt der Verband zur Verfügung unter: www.tierrechte.de

„Fünf Minuten für den Tierschutz sollte jeder kritische Wähler erübrigen können. Denn die Tiere brauchen einen Wechsel der Tierschutzpolitik – und jede Stimme!“, so Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte, „Die bisherige Bundesregierung hat das Staatsziel Tierschutz boykottiert. Auch unsere Analyse der Wahlprogramme und schriftlichen Befragung zeigt: Mit CDU/CSU und FDP wird es keinen Tierschutz-Aufschwung geben.“

Der Bundesverband informiert in seinem „Wahl-Spezial“ im Internet ausführlich – u.a. mit Originalantworten der Parteien, Wahlprogramm-Auszügen, Übersichtstabellen sowie Fakten der schwarz-gelben Tierschutzpolitik.

Von den Parteien verlangt der Tierrechtsverband ein scharfkantiges Profil zur Fortentwicklung des Tierschutzes:
1. Ja, zur Tierschutz-Verbandsklage – als unentbehrliches Instrument zur Durchsetzung bestehenden Tierschutzrechts.
2. Ja, zu einer tierversuchsfreien Zukunft – mit umgehenden massiven Investitionen für den Paradigmenwechsel vom Tierversuch zur tierversuchsfreien Forschung.
3. Ja, zu einer radikalen Wende in der Landwirtschaft mit Ziel einer „tierlosen Landwirtschaft“.

Video-Direktlink: www.tierrechte.de/themen/wahle…
„Wahl-Spezial“: www.tierrechte.de

Kontakt: Pressestelle – Stephanie Elsner, Tel.: 05237 – 2319790, E-Mail: elsner@tierrechte.de
________________________________________

HTML-, TXT- und PDF-Versionen dieser Presseinformation bieten wir im Laufe des Tages auf unserer Website www.tierrechte.de an.
________________________________________

Abmelden? Möchten Sie aus unserem Presseverteiler gestrichen werden, bitten wir Sie, uns eine kurze Nachricht zu schicken – z.B. ganz einfach über die Antwortfunktion Ihres eMail-Programms.
________________________________________

Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.
Roermonder Str. 4a, 52072 Aachen
Internet: www.tierrechte.de/
Kontakt: Pressestelle – Stephanie Elsner
Tel.: 05237 – 2319790, E-Mail: elsner@tierrechte.de
________________________________________

Social:
Facebook: www.facebook.com/menschenfuert…
YouTube: www.youtube.com/user/MfuerTier…
Twitter: twitter.com/tierrecht
________________________________________

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte setzt sich auf rechtlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene für die Anerkennung und Umsetzung elementarer Tierrechte ein. Als Dachverband sind ihm etwa 100 Vereine sowie persönliche Fördermitglieder angeschlossen. Seit seiner Gründung ist er als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
________________________________________

Hinweis: Dies ist eine Multipart-Nachricht, die aus einem HTML- und einem Klartextteil besteht. Wenn Sie E-Mails lieber im reinen Textformat lesen, richten Sie Ihr E-Mail-Programm bitte so ein, dass der Klartextteil präferiert wird.
________________________________________

Spenden-/Beitragskonto:
Sparkasse Aachen
BLZ: 390 500 00
IBAN DE02 3905 0000 0016 0079 73
Kto: 16 00 79 73
SWIFT-BIC AACSDE33
Online-Spende: www.spenden.tierrechte.de
________________________________________

© Menschen für Tierechte 2007 • Powered by Zirona www.zirona.com/

———-

Menschen für Tierrechte – Presseinfos (04.09.2013; 10:52 Uhr)
presse@tierrechte.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 04.09.2013
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein