Heute, am 28.10.2013 sendet RTL von 23:30 – 00:00 Uhr eine Reportage zum Thema „Erschossene Haustiere“.

Inhalt: Bewohner in einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein trauern. Ein elf Monate alter Hund wird vom ortsansässigen Jäger erschossen.

Es kommt zur Anzeige, weil die Hundebesitzerin nicht glauben will, dass ihr Hund gewildert hat. Polizei und Justiz ermitteln. Zeitungen berichten über den Fall. Der Jäger sieht sich einer Hetzjagd ausgesetzt, dabei habe er nach gültigem Jagdrecht gehandelt.
Ähnlich sehen es in Deutschland andere Jäger, die zum Schutz des Wildes auch Katzen töten, wenn sie zu weit vom letzten Haus im Dorf entfernt angetroffen werden. Katzen müssen laut Jagdrecht dabei nicht mal wildern.

Tierschutzorganisationen, die prinzipiell den Abschuss von Haustieren ablehnen, schreiben immer dann, wenn ein Tötungsfall öffentlich wird, von den drei „S“ der Jäger: „Schießen, schaufeln, schweigen“.

Trailer ansehen:
www.eikon-nord.de/produktionen…

———-

abschaffung-der-jagd.de (28.10.2013; 12:14 Uhr)
info@abschaffung-der-jagd.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 28.10.2013
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein