Helmut F. Kaplan

Unter obigem Titel erschien soeben im Harald Fischer Verlag ein Sammelband. Herausgeber ist die Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Tierethik Heidelberg. Alle weiteren Informationen zum Buch finden sich hier: buch.ag-tierethik.de/

Ein Zitat aus meinem Beitrag “Tierbefreiungen – Kriminelle Akte oder konsequente Ethik“ (S. 153):

“Wenn Tiere … moralische Rechte haben, dann sollten wir auch danach trachten, diesen Rechten Rechnung zu tragen, sie zu realisieren. Ein hierfür hilfreiches Konzept ist meines Erachtens das, was ich als aktionistischen Vorgriff auf künftiges Bewusstsein bezeichnen möchte. Was damit gemeint ist, sei anhand einer Aussage von Jürgen Habermas in bezug auf Menschenrechte, genauer, in bezug auf die Menschenrechtspolitik, veranschaulicht. Diese sei vielfach, so Habermas, „angesichts des unterinstitutionalisierten Weltbürgerrechts zum bloßen Vorgriff auf einen künftigen kosmopolitischen Zustand, den sie zugleich befördern will, genötigt.“ (Die Zeit, 18, 1999, S. 7)

Hierbei spielt uns die mittlerweile sprichwörtliche „normative Kraft des Faktischen“ (Georg Jellinek) in die Hände: Fakten wohnt eine rechtswandelnde Wirkung inne. Ein Musterbeispiel hierfür, das uns dank intensiver Fernsehberichterstattung auch optisch noch lebhaft in Erinnerung ist, ist das Verhalten der DDR-Bevölkerung vor und beim Mauerfall.

Diese Dynamik gilt es auch bei der Realisierung von Tierrechten gezielt zu nutzen. Dies umso mehr, als die heutige Situation der Tiere welthistorisch einzigartig ist: Nie zuvor wurden so viele leidensfähige Wesen über eine so lange Zeit so massiv verfolgt, gequält und getötet.

Dazu noch eine Bemerkung: Tierbefreiungen sind ein in der Tierethik sträflich vernachlässigtes Thema. Angesichts der realen Situation der Tiere muss Tierethik auch praktische Ethik sein. Anderenfalls führt sie sich selbst ad absurdum. Zur Veranschaulichung eine These: Ein in der Nachbarschaft von Auschwitz angesiedeltes Institut für Menschenrechte, in dem ausschließlich geforscht worden wäre, hätte seinen Zweck verfehlt.

2 neue Bücher bei Amazon (“Der Verrat des Menschen an den Tieren“; “Freude, schöner Götterfunken“).

Liste “Tierrechte jetzt“ de.groups.yahoo.com/group/Tier….

Wer Mitglied werden will, schreibe bitte eine Mail an kaplan@vegetarismus.org mit dem Betreff “Bitte einladen“.

———-

Dr. Helmut F. Kaplan (01.09.2007; 11:53 Uhr)

kaplan@vegetarismus.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

wp-puzzle.com logo