Tierrechte – Das Ende einer Illusion?: Warum es die Tierrechtsbewegung so schwer hat

0
78

Neues Buch von Helmut F. Kaplan

Einst gehörte die antispeziesistische Tierrechtsbewegung neben der ökologischen, der antirassistischen und der antisexistischen Bewegung (Frauenemanzipation) zu den großen Reformbewegungen. Seit vielen Jahren nimmt der politische Stellenwert der Tierrechtsbewegung aber ständig ab. Und anstatt von Tierrechten, die heute oft mit den Tierschutzgesetzen verwechselt werden, ist auch fast nur mehr von artgerechter Tierhaltung, biologischer Tierzucht, Hebung des Tierwohls und dergleichen die Rede. In diesem Essay werden die Gründe für den Niedergang der Tierrechtsbewegung analysiert, um die Basis für einen neuen Anlauf zu schaffen. Zuerst wird dargelegt, was unter Tierrechten sinnvollerweise verstanden werden kann. Danach werden die Hindernisse, die einer erfolgreichen Tierrechtsbewegung und der Verwirklichung von Tierrechten entgegenstehen, erläutert: die Probleme Mensch, Natur und Speziesismus.

—–

Buch “Tierrechte: Wider den Speziesismus”
www.facebook.com/tierrechte/
www.tierrechte-kaplan.de

———-

Helmut Kaplan (28.01.2018; 13:23 Uhr)
helmut_kaplan@yahoo.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 28.01.2018
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here

wp-puzzle.com logo