Kontakt:
Lisa Kienzle, +49 711 860591-536, LisaKi@peta.de

Waldshut-Tiengen / Stuttgart, 9. September 2019 – Ab Freitag gastiert Zirkus Charles Knie mit zahlreichen Wildtieren wie Zebras, Löwen und Tigern in Waldshut-Tiengen. Die Tierschutzorganisation PETA wirft dem Zirkus vor, die Tiere einer regelrechten Stresstournee auszusetzen. Bei der aktuellen Tour verbringt Zirkus Charles Knie im Schnitt lediglich vier Tage an einem Ort – mit nur einem Tag Pause zwischen den Gastspielen. Da europaweit immer mehr Länder Zirkus-Wildtierverbote ( www.peta.de/VerbotWildtiereImZ… ) aussprechen und sich diese Entwicklung auch in Deutschland abzeichnet, appelliert PETA an das Zirkusunternehmen, mit der Zeit zu gehen, statt trotz wachsender Kritik an den überholten Tierdressuren festzuhalten.

„Es ist unerhört, dass im Jahr 2019 noch Tiger und Löwen in engen Käfigen von Stadt zu Stadt transportiert und mit der Peitsche dressiert werden“, so Dr. Yvonne Würz, Fachreferentin für Tiere in der Unterhaltungsbranche bei PETA. „Wir hoffen, dass diese Tierquälerei endlich auch in Deutschland untersagt wird.“ …

PETA Deutschland e.V. (Pressemitteilung) (Blog) – 09.09.2019
www.peta.de/zirkus-charles-kni…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 09.09.2019
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein