(AZ)

Tierversuche seien für die Krebsforschung noch unverzichtbar, sagen Wissenschaftler. Doch die Belastungen sollen sinken. Die Uni Ulm hat konkrete Pläne.

Auf der Suche nach hochwirksamen Krebstherapien oder neuen Behandlungen für Unfallopfer setzen Wissenschaftler auf Tierexperimente. Darauf könne noch nicht verzichtet werden, gibt die Universität Ulm an. Doch die Wissenschaftler, die dort arbeiten, forschen bereits zu alternativen, tierfreien Methoden und wollen notwendige Tierexperimente zudem so wenig belastend wie möglich gestalten. …

———-

Augsburger Allgemeine – 22.02.2021; 06:00 Uhr
www.augsburger-allgemeine.de/n…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 22.02.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein