Greenpeace Schweiz – Newsletter vom 05.08.2020

Liebe Claudia,

der immense Einsatz von Pestiziden, die Massentierhaltung und die Übernutzung des Bodens schaden der Umwelt in der Schweiz. Das belastet, beispielsweise übers Trinkwasser, auch die Menschen.

Um unsere Landwirtschaft umweltverträglicher zu gestalten, braucht es dringend eine neue Agrarpolitik – und die Chancen dazu stehen gut! In 2020 und 2021 stehen wichtige agrarpolitische Entscheidungen an. Diese wollen wir beeinflussen.

Appel unterschreiben:
www.agrarlobby-stoppen.ch/#sig…

Die mächtige Agrarlobby gibt vor, für die Schweizer Bauernfamilien einzustehen. In Tat und Wahrheit stützt sie eine Landwirtschaft, die einzig und allein den Interessen des Agrobusiness dient.

Resultat: Das Artensterben schreitet weiter voran. Und in der Schweiz werden mehr Tiere pro Hektare gehalten als in allen Nachbarländern, was Futtermittelimporte nötig macht, für deren Anbau in Südamerika einzigartige Ökosysteme geopfert werden.

Stoppen wir die Agrarlobby. Schützen wir die Natur.

Herzlichen Dank!

Alexandra Gavilano
Projektleiterin Landwirtschaft & Klima

Greenpeace Schweiz, Badenerstrasse 171, Postfach 9320, 8036 Zürich
www.greenpeace.ch // schweiz@greenpeace.org

mailing.greenpeace.ch/html_mai…

—–

Gesendet: Mittwoch, 05. August 2020 um 07:35 Uhr
Von: “Greenpeace Schweiz” update@greenpeace.ch
An: henselclaudia@web.de
Betreff: Agrarlobby stoppen – mit deiner Hilfe

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (05.08.2020; 12:23 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 05.08.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein