Warum nicht den Wiener Weg „light“? Zwei Kommentare zur Ferkelkastration

0
13

top agrar

Ein Kommentar von Marcus Arden, top agrar:

Die Politik lässt die Bauern ( www.topagrar.com/themen/Bauern… ) beim Thema Kastration ( www.topagrar.com/themen/Kastra… ) weiter im Stich. Dabei wissen alle nur zu gut, dass dringend Handlungsbedarf besteht. Denn die derzeit zugelassenen Alternativen zur betäubungslosen Kastration lassen sich nicht flächendeckend umsetzen. Dennoch will keiner den ersten Stein ins Wasser werfen. Anstatt noch vor der Sommerpause eine für die Sauenhalter ( www.topagrar.com/themen/Sauenh… ) akzeptable Lösung zu verabschieden, ducken sich die Verantwortlichen in Bund ( www.topagrar.com/themen/BUND-1… ) und Ländern weg. Bundesagrarministerin Julia Klöckner, die sich jetzt den Hut aufsetzen müsste, wartet auf einen „Auftrag“ des Bundesrates. …

Ein Standpunkt von Henning Lehnert, top agrar:

In der Landwirtschaft ( www.topagrar.com/themen/Landwi… ) konzentrieren sich die Hoffnungen derzeit auf die Zulassung des „4. Weges“. Die Tierärzteschaft zeigt sich in diesem Punkt jedoch zerstritten. Die meisten Schweinetierärzte plädieren dafür, die Lokalanästhesie nicht von vornherein auszuschließen, sondern unbedingt weiter zu erforschen. …

top agrar online – 12.08.2018
www.topagrar.com/news/Schwein-…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.08.2018
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere