Von Daniel Killy/RND

Die Zeiten, in denen Männer auf Jagd gehen mussten, um das Überleben der Sippe zu sichern, sind vorbei. Dennoch essen Männer doppelt so viel Fleisch wie Frauen. Woran liegt das und wie lässt sich der Fleischkonsum insgesamt begrenzen? Der Moraltheologe Michael Rosenberger hat Antworten.

Hannover – Der Moraltheologe und römisch-katholische Priester Professor Michael Rosenberger (57) beschäftigt sich seit 25 Jahren mit Ernährungsethik. Er hält es für moralisch geboten, den Fleischkonsum drastisch zu reduzieren – des Tierwohls wegen, der Umwelt wegen und auch, um die Gesundheit des Menschen zu schützen. Der gebürtige Würzburger lehrt und forscht an der Katholischen Privat-Universität Linz.

Warum Männer auch heute noch mehr Fleisch essen und welche Rolle Religion beim ethischen Umgang mit Tieren spielen kann, schildert er im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). …

Ostsee Zeitung – 09.07.2019; 19:18 Uhr
www.ostsee-zeitung.de/Nachrich…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 10.07.2019
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein