von Friederike Huth ( www.peta.de/autoren/friederike… )

Der europäische Zoo-Dachverband EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) zieht die Möglichkeit in Betracht, „überzählige“ Gorillas in Zoos ( www.peta.de/themen/zoo/ ) töten zu lassen, obwohl diese in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht sind. Laut internen Dokumenten des Verbandes gibt es zu wenig Platz für die männlichen Westlichen Flachland-Gorillas. [1, 2]

Diese Tötungspläne zeigen erneut, dass Zoos keinen Artenschutz ( www.peta.de/themen/artenschutz… ) betreiben und die Menschenaffen ( www.peta.de/kampagnen/menschen… ) auswildern, sondern nur für eigene Zwecke züchten – und töten, wenn sie zu viel Platz brauchen. Helfen Sie uns, die sinnlose Zucht und Gefangenhaltung von Menschenaffen in Zoos zu verbieten!

(…)

———-

PETA – 29.11.2021

Von wegen Artenschutz: Zoos wollen „überzählige“ Gorillas töten

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 29.11.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein